Aussichtspunkt

Ganeu Maisäß

Aussichtspunkt · Montafon · 1.404 m
Verantwortlich für diesen Inhalt
Montafon Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ganeumaisäß
    / Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl
  • / Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl
  • / Schindeldach am Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl
  • / Kapelle am Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl

Ganeu Maisäss

Wandern im Montafon ist immer auch eine Zeitreise. Hier führen Wege Berghängen entlang, die von den Gletschern der letzten Eiszeit zugeschliffen wurden. Saumpfade erinnern hier an den alpenquerenden Handel, wie er im Mittelalter und der frühen Neuzeit seine Blüte hatte. Und hoch über Gaschurn öffnet sich ein einmaliges Zeitfenster zurück ins 16. Jahrhundert.

Einfach und schlicht muten die Scheunen und Wohnställe des Maisäss Ganeu an. Von den elf Gründungsbauten lassen sich aber deren fünf bereits im 16. Jahrhundert fassen, zwei Bauten dürften bereits um 1550 bestanden haben. Für alpine Verhältnisse ist dies eine Ewigkeit: Bei Ställen und Scheunen handelt es sich ja um Zweckbauten aus Holz und nicht um witterungsbeständige Steinbauten.

Warum aber haben sich diese Ställe und Scheunen so lange erhalten? Weil sie bis heute genutzt und damit auch unterhalten werden. Das Maisäss Ganeu ist heute noch in die traditionelle, dreistufige Landwirtschaft eingebunden. Diese Art der Landwirtschaft funktioniert nach einem saisonal bestimmten Modell: Im Winter sind die Nutztiere auf dem Bauernhof im Talgrund unten, im Sommer auf der Alp oben. Maisässe werden als Zwischenstufe jeweils im Frühling und Herbst genutzt.

Auf Ganeu auf 1400 Meter über Meer sieht man entsprechend von Ende Mai bis Ende Juni Kühe und Jungvieh grasen, danach werden die Jungtiere auf die Galtalpe, die Kühe auf die Melkalpe Garnera getrieben (1650 Meter). Von Mitte September bis Anfang Oktober ist das Vieh erneut auf der Maisässstufe Ganeu anzutreffen, danach wird es ins Tal hinabgetrieben.

Die dreistufige Landwirtschaft erlaubt somit eine optimale Nutzung der höhenbedingt unterschiedlichen Vegetationsstände. Da diese Form der Landwirtschaft aber zeitintensiv und anstrengend ist, wird sie zusehends aufgegeben. Die Folge ist, dass Maisässe und Alpen verbuschen und Jahrhunderte alte alpine Kulturlandschaften verschwinden. Im Fall des Maisässes Ganeu ist dies anders. Hier wird die Kulturlandschaft gepflegt, und hier hat sich sogar die älteste Doppelscheune des Montafons überhaupt erhalten. Sie stammt aus dem Jahr 1552.

 

Profilbild von Markus Fessler-Jenny
Autor
Markus Fessler-Jenny
Aktualisierung: 04.10.2017

Koordinaten

DD
46.971954, 10.020525
GMS
46°58'19.0"N 10°01'13.9"E
UTM
32T 577626 5202552
w3w 
///besuchte.biegen.spielfigur
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

empfohlene Tour Schwierigkeit leicht geschlossen
Strecke 0,5 km
Dauer 0:07 h
Aufstieg 6 hm
Abstieg 6 hm

Unter Trantrauas - kleine Runde

von Roland Fritsch,   Montafon Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geschlossen
Strecke 2,5 km
Dauer 0:41 h
Aufstieg 47 hm
Abstieg 45 hm

Parkplatz Feuerwehrhaus Gaschurn - Ober Trantrauas - unterhalb des Rifabeckens - Unter Trantrauas - Parkplatz Feuerwehrhaus Gaschurn

von Roland Fritsch,   Montafon Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geschlossen
Strecke 5 km
Dauer 1:11 h
Aufstieg 91 hm
Abstieg 91 hm

Parkplatz Feuerwehrhaus Gaschurn (ca. 200m östlich ist der Startpunkt der Loipe Trantrauas Rundkurs) - Ober Trantrauas - Rifabecken (Klettergarten) ...

von Markus Fessler-Jenny,   Montafon Tourismus GmbH
Trailrunning · Montafon
Nova Stoba Climb
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 7,9 km
Dauer 2:03 h
Aufstieg 1.155 hm
Abstieg 114 hm

Talstation Versettla Bahn - Fenggatobel - Lifinarmaisäß - Mittelstation Versettla Bahn - Nova Stoba

von Christina Wachter,   Montafon Tourismus GmbH
Jogging · Montafon
Nova Stoba Climb
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 7,9 km
Dauer 2:03 h
Aufstieg 1.155 hm
Abstieg 114 hm

Talstation Versettla Bahn - Fenggatobel - Lifinarmaisäß - Mittelstation Versettla Bahn - Nova Stoba

von Julia Eckert,   Montafon Tourismus GmbH
E-Mountainbike · Montafon
Ill-Tour - vom Ursprung zur Mündung
Schwierigkeit schwer
Strecke 70,2 km
Dauer 4:00 h
Aufstieg 453 hm
Abstieg 956 hm

Gaschurn Parkplatz Versettla Bahn Talstation - Gortipohl - St. Gallenkirch - Schruns - Vandans - St. Anton i.M. - Lorüns - Bludenz - Radweg nach ...

von Markus Fessler-Jenny,   Montafon Tourismus GmbH
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel geschlossen
Strecke 7,8 km
Dauer 1:13 h
Aufstieg 6 hm
Abstieg 181 hm

Gaschurn - Gortipohl - St. Gallenkirch - Galgenul

1
von Roland Fritsch,   Montafon Tourismus GmbH
Wanderung · Montafon
Tübinger Hütte
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 21,9 km
Dauer 8:27 h
Aufstieg 1.373 hm
Abstieg 1.378 hm

Talstation Versettla Bahn - Mittelstation - Versettla Bahn - Ganeratal - Tübinger Hütte - Ganeratal - Ganeumaisäß - Talstation Versettla bahn

von Julia Eckert,   Montafon Tourismus GmbH

Alle auf der Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung