Kapelle

Kapelle St. Magnus

Kapelle · Alpenregion Bludenz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur Verifizierter Partner 
  • Braz 1958
    / Braz 1958
    Foto: unbekannt, Christof Thöny
  • / Braz 1960
    Foto: Christof Thöny
Das Klostertal ist überaus reich an Kapellen, die zum kulturellen Erbe zählen und eindrucksvolle Zeugnisse der Volksfrömmigkeit sind.

 Die Wahl der Patroninnen und Patrone lässt zudem auf die Herausforderungen des früheren Lebens schließen. Der heilige Magnus wurde vor allem als Nothelfer gegen Engerling-Plagen angerufen. Er stammte aus Füssen – also nicht allzu weit von unserer Region entfernt – und wird oft auch als „Apostel des Allgäus“ bezeichnet. Die einzige ihm geweihte Kapelle im Klostertal steht in Braz – unweit der Mitte des 20. Jahrhunderts errichteten Kraftwerksiedlung. 

Eine schöne Darstellung des Heiligen findet sich im Inneren der rechteckigen Kapelle, die – ähnlich wie die Kapelle Mariahilf am Mühleplatz – einen aus Holz gefertigten Vorraum und ein Satteldach hat. Das pyramidenartige Türmchen ist mit einem Glöckchen ausgestattet. Das Altarbild zeigt den heiligen Abt Magnus mit seinem berühmten und reich verzierten Stab – wobei auch eine Menge Engerlinge und Maikäfer zu sehen sind. Im Hintergrund sind das Kloster St. Mang in Füssen und eine Prozession zu erkennen. Im unteren Bereich sind die Jahreszahl 1634 sowie die Namen der Stifter – Peter Assman und seine Frau Anna Latherner sowie Gregor Probst – angeführt. Eine aus dem 18. Jahrhundert stammende Figur des heiligen Johann Nepomuk und ein Kruzifix aus dem 19. Jahrhundert ergänzen das Inventar der Kapelle.

 Über den Zeitpunkt ihrer Errichtung gibt die Jahreszahl am Altarbild Aufschlüsse. Sie hing sicherlich mit immer wieder auftretenden Maikäfer- und Engerlingplagen zusammen. Bis 1962 wurde in Braz der sogenannten „Käfer-Samstag“ am Tag vor dem weißen Sonntag mit einem Bittgang zur Magnuskapelle abgehalten. Schon 1636 hatten die Bewohner des Klostertals einen Bittgang versprochen, damit „Gott das Ungeziefer, Enger [Engerlinge] und Keffer [Käfer] von unserem Land abwende und uns die lieben Früchte der Erde genießen lasse.“

 

Profilbild von Christof Thöny
Autor
Christof Thöny
Aktualisierung: 16.03.2021

Öffentliche Verkehrsmittel

Vorarlberger Verkehrsverbund

Koordinaten

DG
47.142154, 9.925332
GMS
47°08'31.8"N 9°55'31.2"E
UTM
32T 570161 5221376
w3w 
///fand.scholle.fassung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 1 Tour in der Nähe
Themenweg · Alpenregion Bludenz
Historische ArchitekTour Klostertal / Braz
Top Schwierigkeit
Strecke 8,2 km
Dauer 2:10 h
Aufstieg 28 hm
Abstieg 37 hm

 Romanische Flurnamen dominieren im Ortsgebiet von Braz, weshalb davon ausgegangen wird, dass dieser Bereich des Klostertals als erstes besiedelt ...

von Christof Thöny,   Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • 1 Tour in der Nähe