Kirche

Klosterkirche Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau

Kirche · Bodensee-Rheintal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur Verifizierter Partner 
  • Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer

Die Abteikirche von Mehrerau überrascht den Besucher durch eine fast schmucklose Nüchternheit, aber erhabene Schlichtheit.

Kaum eine Region in Europa ist durch die Jahrhunderte so von Klöstern geprägt worden wie das Gebiet um den Bodensee. St. Gallen, Reichenau, Schaffhausen, Petershausen, Lindau, Kreuzlingen, Münsterlingen, Salem sowie viele andere Orte, die heute unterschiedlich genutzt werden, sind ursprüngliche Gotteshäuser. Die einzige Abtei, die auch heute noch ihren ursprünglichen Aufgaben nachkommt, ist die Abtei Mehrerau am östlichen Teil des Bodensees. Sie ist vom frühen Mittelalter bis in die heutigen Tage eine der bedeutensten Kulturstätten Vorarlbergs.

Geschichte: Seit ungefähr 1080 beginnen Graf Ulrich X. von Bregenz und seine Gattin Bertha von Rheinfelden zielgerichtet die Gründung eines Klosters vorzubereiten. Nachdem ein Gründungsversuch in Andelsbuch im Jahre 1086 nicht gelingt, wird 1095 schließlich in der Au am See ein Benediktinerkloster gegründet. Nach Aufhebung des Benediktinerklosters Mehrerau wurde sie 1808 abgerissen. Die Wettinger Zisterzienser errichteten 1856-59 über denselben Fundamenten eine neuromanische Kirche, die 1961-64 in der heutigen Gestaltung umgebaut wurde.

Die Abteikirche beherbergt unter anderem eine Reihe wertvoller Skulpturen und Gemälde aus verschiedenen Epochen. Ein von den Mönchen und dem Volk hochverehrtes Bindeglied mit der alten Benediktiner-Mehrerau ist das um 1500 geschaffene Bild der Gnadenmutter Maria. Die Staute steht auf einem neugotiscihen Altaraufbau in der neuen kirche, in der Gnadenkapelle unter der Orgelempore und zwischen den Seitenportalen. 

 

 

Profilbild von Claudia Schwendinger
Autor
Claudia Schwendinger
Aktualisierung: 25.11.2020

Koordinaten

DG
47.504222, 9.721391
GMS
47°30'15.2"N 9°43'17.0"E
UTM
32T 554326 5261451
w3w 
///rose.beugbar.kirsche
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Leider konnten keine Ergebnisse gefunden werden.

Klosterkirche Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau

Mehrerauerstr. 66
6900 Bregenz
Telefon +43 5574 71461 Fax +43 5574 71461-17
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege