Kirche

Pfarrkirche Hl. Bernhard, Eichenberg

Kirche · Bodensee-Rheintal · 794 m
Verantwortlich für diesen Inhalt
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Eichenberg, Katholische Pfarrkirche Heiliger Bernhard
    / Eichenberg, Katholische Pfarrkirche Heiliger Bernhard
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Eichenberg, Katholische Pfarrkirche Heiliger Bernhard 1
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Pfarrkirche Hl. Bernhard, Eichenberg
    Foto: Cornelia Mathis-Rothmund, CC BY-ND, Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • / Pfarrkirche Hl. Bernhard, Eichenberg, Portal
    Foto: Cornelia Mathis-Rothmund, CC BY-ND, Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • / Pfarrkirche Hl. Bernhard, Eichenberg, Totenkapelle
    Foto: Cornelia Mathis-Rothmund, CC BY-ND, Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • / Eichenberg, Katholische Pfarrkirche Heiliger Bernhard 2
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer
Die Eichenberger Pfarrkirche steht an einem der schönsten Aussichtspunkte des Pfändergebietes

Der spätklassizistische Bau wurde 1836/37 unter der Leitung von Martin Kink und Johann von Hörmann sowie dem Maurermeister Josef Daum und Zimmermeister Johann Stöckeler erbaut. Ursprünglich zur Filiale von Bregenz gehörend, wurde Eichenberg 1873 zur Pfarre erhoben, denn besonders im Winter war es für die Kirchgänger beschwerlich, den Fußweg nach Bregenz auf sich zu nehmen.

Das hohe Langhaus unter Satteldach wird durch je drei Halbkreisfenster und Eckquader gegliedert, der eingezogene Chor befindet sich unter niedrigerem Satteldach. Dem Ostturm ist eine Zwiebelhaube aufgesetzt. Im Inneren findet sich ein Saalraum mit gedrücktem Tonnengewölbe über umlaufendem Gesims. Den Hochaltar und die (heute nicht mehr vorhandene) Kanzel erbaute Josef Zipper aus Götzis im Jahr 1840. Das ursprüngliche Altarblatt von 1867 „Der Auferstandene“ von Josef Wilhelm wurde 1901 durch das heutige Altarbild „Hl. Bernhard“ (Franz Josef Wiedemann – O. Cisterzienser Mehrerau) ersetzt. Im Linken Seitenaltar befindet sich das Altarbild "Immaculata", im rechten der "Tod Josefs" gemalt von Josef Arnold, 1851. Die Fresken im Chor und im Langhaus stammen größtenteils von Anton Marte (bez. mit AMarte pinxit 1911). Anton Behmann fertigte die Orgel aus dem Jahr 1888. Die Gebrüder Mayer erweiterten sie in den 1920er Jahren. An der rechten Langhauswand befindet sich ein Kriegerdenkmal mit Kruzifix aus dem beginnenden 20. Jh.

https://www.eichenberg-bodensee.at/Pfarrkirche_Eichenberg

Öffnungszeiten

frei zugänglich

Preise:

frei zugänglich
Profilbild von Barbara Neyer
Autor
Barbara Neyer
Aktualisierung: 18.01.2022

Koordinaten

DD
47.535981, 9.779699
GMS
47°32'09.5"N 9°46'46.9"E
UTM
32T 558681 5265023
w3w 
///knospe.einreise.energische
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Leider konnten keine Ergebnisse gefunden werden.

Pfarrkirche Hl. Bernhard, Eichenberg

Dorf 1
6911 Eichenberg
Telefon +43 5574 42433 Fax +43 5574 42433
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege