Kloster

Bregenz, Kloster und Klosterkirche Mehrerau

Kloster · Bodensee-Rheintal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur Verifizierter Partner 
  • Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer
  • / Kloster und Klosterkirche Mehrerau
    Foto: Barbara Neyer, Fred Böhringer

Die einzige Abtei, die auch heute noch ihren ursprünglichen Aufgaben nachkommt, ist die Abtei Mehrerau am östlichen Teil des Bodensees. Sie ist vom frühen Mittelalter bis in die heutigen Tage eine der bedeutensten Kulturstätten Vorarlbergs.

Ein Ort modern gelebter Geschichte ist das Zisterzienserkloster Mehrerau nahe dem Bregenzer Bodenseeufer in Bregenz. Eine ruhige Baumallee führt vom Ufer zum Kloster, das 1097 von den Benediktinern gegründet wurde. Die Anlage wird Mitte des 18. Jahrhunderts im Sinne des Barock umgebaut, doch der neue Glanz hält nicht lange: 1808 wird das Stift aufgehoben, die Kirche abgebrochen. Später beerbt der Orden der Zisterzienser die Klosteranlage und baut sie wieder auf. In der Zisterzienserabtei Wettingen Mehrerau leben seit 1854 Zisterziensermönche in geistlicher Gemeinschaft. Bis heute ist die Mehrerau ein "aktives" Zisterzienserkloster, das einzige im Bodenseegebiet. Die Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau ist als Territorialabtei kirchenrechtlich direkt dem Heiligen Stuhl in Rom unterstellt. 

Die Abteikirche von Mehrerau überrascht den Besucher durch eine fast schmucklose Nüchternheit und erhabene Schlichtheit. Die Wettinger Zisterzienser errichteten 1856-59 über denselben Fundamenten eine neuromanische Kirche, die 1961-64 in der heutigen Gestaltung umgebaut wurde. Den Besucher empfängt die monumentale Portalplastik des Bregenzerwälder Bildhauers Herbert Albrecht. Das 1962 geschaffene Kunstwerk aus Betonguss stellt die Vision der apokalyptischen Frau aus der Offenbarung des Johannes, Kap. 12, dar. Ein von den Mönchen und dem Volk hochverehrtes Bindeglied mit der alten Benediktiner-Mehrerau ist das um 1500 geschaffene Bild der Gnadenmutter Maria.

Neben der Abteikirche befindet sich in der Anlage ein Internat mit Gymnasium (Collegium Bernardi). Direkt am Seeufer befindet sich ein Badehaus. Im  Klosterkeller befindet sich eine Gastronomieangebot, auch mit schönem Gastgarten im Innenhof.

Öffnungszeiten

frei zugänglich, Abtei: 08.30h - 11.45h und 14.30h - 17.30h

 

Preise:

frei zugänglich
Profilbild von Barbara Neyer
Autor
Barbara Neyer
Aktualisierung: 25.11.2020

Koordinaten

DG
47.504230, 9.720115
GMS
47°30'15.2"N 9°43'12.4"E
UTM
32T 554229 5261451
w3w 
///mechanik.hell.besorgen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Leider konnten keine Ergebnisse gefunden werden.

Touren hierhin

Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
96,3 km
7:00 h
590 hm
6 hm
80,2 km
5:27 h
450 hm
450 hm
14,1 km
4:15 h
110 hm
400 hm
23,1 km
5:45 h
25 hm
18 hm
empfohlene Tour Walgau - Rheintal - Bodensee
67,5 km
6:00 h
3 hm
164 hm
20,4 km
6:00 h
357 hm
764 hm
256,6 km
18:00 h
661 hm
661 hm
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Bregenz, Kloster und Klosterkirche Mehrerau

Mehrerauerstraße 66
6900 Bregenz
Telefon +43 5574 71 461 Fax +43 5574 71 461 17
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 9 Touren in der Umgebung