Museum

Klostertal Museum (ehemals "Thöny-Hof")

Museum · Alpenregion Bludenz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur Verifizierter Partner 
  • Klostertal Museum
    / Klostertal Museum
    Foto: © Museumsverein Klostertal
  • / Klostertal Museum
    Foto: © Museumsverein Klostertal
  • / Klostertal Museum
    Foto: © Museumsverein Klostertal
  • / Klostertal Museum
    Foto: © Museumsverein Klostertal
  • / Klostertal Museum
    Foto: © Museumsverein Klostertal
  • / Klostertal Museum
    Foto: © Museumsverein Klostertal
1642 von Kaspar Wachter errichtet und bis 1959 als Hof bewohnt und bewirtschaftet wurde das Gebäude 1994 als Klostertal Museum eröffnet

Die Geschichte des heutigen Klostertal Museum ist sehr gut dokumentiert. Das ursprüngliche Gebäude wurde 1642 von Kaspar Wachter errichtet und im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgebaut. Sein heutiges Aussehen erhielt es 1874, als es von einem Paarhof zu einem Einhof umgebaut wurde. Die Besitzerfolge war eine direkte bis zum letzten Bewohner Valentin Thöny, dem Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel von Kaspar Wachter. Nur der Name wechselte zweimal durch Heirat. 1731 übernahm die Familie Schuler den Hof und 1844 die Familie Thöny. Von Ludwig Josef Anton Thöny, der für den Umbau 1874 verantwortlich zeichnete, stammt der Hausname „Ludovikis“. 1880 übernahm Karl Ludwig Thöny das Anwesen. Ende des 19. Jahrhunderts war die Familie einer der reichsten des Klostertals. Die Familien Schuler und Thöny waren vor der Gründung der Raiffeisenbank bekannte Geldverleiher. Die siebenjährige Kriegsgefangenschaft von Karl Thöny im Ersten Weltkrieg und die Inflation nach dem Krieg schmälerten den Reichtum der Familie beträchtlich. Seine Söhne wurden 1932 nach dem frühen Tod der Eltern zu Vollwaisen. Andreas und Valentin Thöny wurden von ihrer Tante Karolina und ihrem Onkel Ludwig aufgezogen. Andreas starb 1944 als Soldat im Zweiten Weltkrieg. Sein Bruder Valentin übernahm das Anwesen und bewirtschaftete es bis 1959. Nachdem seine Ziehmutter und seine Taufpatin gestorben waren, verließ er den Hof und ging nach Innsbruck, um Theologie zu studieren. 1969 wurde er zum Priester geweiht. Sein Elternhaus wurde ab den 1980-er Jahren in das Klostertal Museum umgewandelt und als solches 1994 eröffnet.

 

 

 

Profilbild von © Museumsverein Klostertal
Autor
© Museumsverein Klostertal
Aktualisierung: 22.07.2021

Koordinaten

DD
47.130389, 10.030639
GMS
47°07'49.4"N 10°01'50.3"E
UTM
32T 578163 5220169
w3w 
///bekleideten.kartoffel.schon
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 6,7 km
Dauer 2:30 h
Aufstieg 242 hm
Abstieg 634 hm

Bergstation Sonnenkopfbahn - Riedboden - Muttjöchle - Kristbergsattel - Bergstation Kristbergbahn

von Roland Fritsch,   Montafon Tourismus GmbH
Trailrunning · Montafon
Bodastall-Schleife
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht
Strecke 3,8 km
Dauer 0:46 h
Aufstieg 175 hm
Abstieg 175 hm

Bergstation Kristbergbahn - Kappu - Totabühel - Kristbergstraße - Bodastallweg - Stelzer - Bergstation Kristbergbahn

von Christina Wachter,   Montafon Tourismus GmbH
Jogging · Montafon
Bodastall-Schleife
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht
Strecke 3,8 km
Dauer 1:00 h
Aufstieg 175 hm
Abstieg 175 hm

Bergstation Kristbergbahn - Kappu - Totabühel - Kristbergstraße - Bodastallweg - Stelzer - Bergstation Kristbergbahn

von Roland Fritsch,   Montafon Tourismus GmbH
Trailrunning · Montafon
Wildried-Höhenstrecke
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht
Strecke 9 km
Dauer 1:47 h
Aufstieg 235 hm
Abstieg 235 hm

Bergstation Kristbergbahn - Kneippanlage Siebenbrünnele - Wildried -  auf gleichem Weg retour

von Christina Wachter,   Montafon Tourismus GmbH
Jogging · Montafon
Fulateia-Schleife
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 5,5 km
Dauer 1:05 h
Aufstieg 229 hm
Abstieg 229 hm

Bergstation Kristbergbahn - Bergknappenweg - Kristbergsattel - Waldschule - Ganzaleita - Fulateia - Maschleu - Panoramagasthof Kristberg - ...

von Roland Fritsch,   Montafon Tourismus GmbH
Jogging · Montafon
Kristberger Seen-Runde
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 14,2 km
Dauer 2:50 h
Aufstieg 611 hm
Abstieg 611 hm

Bergstatation Kristbergbahn - Bergknappenweg - Kristbergsattel - Hugelsee - Ganzaleita - Falla - Gäßtuala - Korallenriff - Almeinweg - Fritzensee - ...

von Julia Eckert,   Montafon Tourismus GmbH
Trailrunning · Montafon
Fulateia-Schleife
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 5,5 km
Dauer 1:05 h
Aufstieg 229 hm
Abstieg 229 hm

Bergstation Kristbergbahn - Bergknappenweg - Kristbergsattel - Waldschule - Ganzaleita - Fulateia - Maschleu - Panoramagasthof Kristberg - ...

von Christina Wachter,   Montafon Tourismus GmbH
Trailrunning · Montafon
Kristberger Seen-Runde
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 14,2 km
Dauer 2:49 h
Aufstieg 611 hm
Abstieg 611 hm

Bergstatation Kristbergbahn - Bergknappenweg - Kristbergsattel - Hugelsee - Ganzaleita - Falla - Gäßtuala - Korallenriff - Almeinweg - Fritzensee - ...

von Christina Wachter,   Montafon Tourismus GmbH

Alle auf der Karte anzeigen

Klostertal Museum (ehemals "Thöny-Hof")

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung