Ruine

Göfis, Burgruine Sigberg

Ruine · Bodensee-Rheintal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur Verifizierter Partner 
  • Göfis, Burgruine Sigberg
    / Göfis, Burgruine Sigberg
    Foto: Barbara Neyer, www.goefis.at
Haben Sie Lust auf eine Schatzsuche? Im Tannenwald unterhalb der Burgruine Sigberg befindet sich ein Wassertümpel. Eine Sage erzählt, dass Goldgräber am Weihnachtsabend mit etwas Glück den Schatz der Sigberger heben können. Die ehemalige Burg liegt im Göfner Ried oberhalb der Illbrücke von Frastanz. Erstmals werden im 13. Jahrhundert Bewohner der Burg Sigberg genannt. 1355 wird sie vom Grafen von Montfort erobert, achtzig Jahre später unter dem schweizer Grafen von Toggenburg eingenommen. Bereits 1616 ist Burg Sigberg verfallen. Heute lassen sich im Innenhof noch Spuren des Bergfrieds und der Ringmauer finden. Ebenso können mehrfache Umbauarbeiten nachgewiesen werden.
Profilbild von Barbara Neyer
Autor
Barbara Neyer
Aktualisierung: 12.10.2012

Koordinaten

DG
47.228477, 9.626916
GMS
47°13'42.5"N 9°37'36.9"E
UTM
32T 547458 5230745
w3w 
///nachbarin.runden.fliegend
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Göfis, Burgruine Sigberg

6811 Göfis
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 1 Touren in der Umgebung
leicht
7,1 km
2:00 h
183 hm
183 hm

von Helmut Tiefenthaler und Rudolf Mayerhofer,   Vorarlberg Tourismus GmbH
  • 1 Touren in der Umgebung