Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Bergtour Etappe

02 Zentralalpenweg West, E39: Gargellen – Lindauer Hütte

Bergtour · Rätikon
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandern im Tilisuna Gebiet
    / Wandern im Tilisuna Gebiet
    Foto: Kevin Artho/Vorarlberg Tourismus, Vorarlberg Tourismus GmbH - VorarlbergRundweg
  • Am Fuße des Bilkengrat
    / Am Fuße des Bilkengrat
    Foto: Vorarlberg Rundweg, Hanno Dönz
  • /
    Foto: Alpenverein Vorarlberg, ÖAV Sektion Vorarlberg
  • Tilisunasee
    / Tilisunasee
    Foto: Alpenverein Vorarlberg, ÖAV Sektion Vorarlberg
  • /
    Foto: Alpenverein Vorarlberg, ÖAV Sektion Vorarlberg
  • Tilisunahütte
    / Tilisunahütte
    Foto: Alpenverein Vorarlberg, ÖAV-Hüttenfinder
  • Lindauer Hütte
    / Lindauer Hütte
    Foto: DAV Sektion Lindau, DAV Sektion Lindau
  • / Lindauer Hütte im Sommer
    Foto: DAV Sektion Lindau, DAV Sektion Lindau

Weiter durch das Montafon nähern wir uns sicher aber langsam unserem Ziel Feldkirch.
mittel
14,5 km
7:15 h
1310 hm
972 hm

Nach unserem Aufbruch in Gargellen halten wir uns am nördl. Ortsausgang nach Nordwesten durch den Wald, dem Unteren und Oberen Röbimaisäß und der Obere Röbialpe zu. Unter dem Borstkopf und oberhalb der Sarotlaalpe queren wir die Hänge unter den Röbispitzen und gehen über Schutt in das Kar, zuletzt in Kehren und südwestl. in das Sarotlajoch (Grenzstein).

Nun wieder nordwestl. weiter kommen wir – kurz über Schweizer Staatsgebiet (Reisedokument!) – zum Plasseggenpass an der Staatsgrenze. Auf österreichischem Territorium steigen wir nun zu einer Zollhütte ab, gehen weiter zum Grubenpass, dann an einem See vorbei (Wegteilung) und zuletzt auf Almböden zur Tilisunahütte (Gipfel: Sulzfluh, 2818 m, 2 Std.).

Von der Hütte begeben wir uns zunächst in westl. Richtung bis zu einer Wegteilung, wo es nördl. zur Schwarzen Scharte geht. Hier wenden wir uns nach links (westl.) weiter zum Bilkengrat, einem felsigen Rücken, auf dem wir in engen Kehren (südwestl.) absteigend eine Wegteilung erreichen. Nach Westen über Almböden gelangen wir zuletzt mit geringem Anstieg durch den Porzalengawald zur Lindauer Hütte (lohnend ist eine Besteigung des höchsten der „Drei Türme“, 2830 m,ca. 4 Std. Aufstieg, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit!).

(Aus: Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer)

outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 04.12.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2395 m
Tiefster Punkt
1406 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Tilisunahütte
Lindauer Hütte

Sicherheitshinweise

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich.

Ausrüstung

Wander- oder leichte Bergschuhe, übliche Wanderausrüstung und evtl. Trekkingstöcke. Bei Weiterweg zur Schesaplana Gletscherausrüstung!

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Gargellen (1406 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.971150, 9.918137
UTM
32T 569839 5202367

Ziel

Lindauer Hütte

Wegbeschreibung

Gargellen (1423 m, K) – Obere Röbialpe (1913 m, 3 km, 1 ¾ Std.) – Sarotlajoch (2389 m, 3 km, 1 ¾ Std.) – Plasseggenpass (2354 m, 1 km, ½ Std.) – Grubenpass (2241 m, 2 km, ¾ Std.) – Tilisunahütte (2208 m, K, 1 km, ½ Std.) – Lindauer Hütte (1744 m, K, 4 km, 2 Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 102, insg. 14 km, 7 ¼ Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

Tilisunahütte: Bahnanschluss Schruns, Aufstieg über Grabs, Alpilaalpe und Schwarzhornsattel oder durch das Gampadelstal.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16.

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blätter 169 (Gaschurn) oder 1106 (Gargellen), 1230 (Bludenz) und 142 (Schruns); F&B WK 374 (Montafon – Silvretta – Schruns-Tschagguns – Klostertal); Kompass WK 41 (Silvretta – Verwallgruppe) oder 292 (Vorarlberg).


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,5 km
Dauer
7:15 h
Aufstieg
1310 hm
Abstieg
972 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.