Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Bergtour Etappe

Panüelerkopf vom Stützpunkt Mannheimer Hütte

Bergtour · Rätikon
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Bonn Verifizierter Partner 
  • Mittwoch, 1. August 2018 13:41:12
    / Mittwoch, 1. August 2018 13:41:12
    Foto: DAV Sektion Bonn
  • / Panüelerkopf im Aufstieg vom Wildberg.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Etappenziel: Panüelerkopf, 2859 m.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Abzw Brandener Gletscher/Nenz.Himmel: zwei alte Häuschen, Wegweiser.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Wegweiser Abzw Brandner Gletscher/Nenzinger Himmel.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Abzweigung Straußsteig, Panüelerkopf noch 20 Minuten..
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Erster Blick auf die Schmalseite des Gipfelkreuzes.
    Foto: Renate Porr, CC BY-SA, DAV Sektion Bonn
  • / Gipfelkreuz mit Gipfelbuch Panüelerkopf, 2859 m.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Ausblick zu Tschingel. Naafkopf, Bettlerjoch.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Hirschsee und Nenzinger Himmel vom Panüelerkopf.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / breites Gipfelplateau, Hintergrund: Mannheimer Hütte.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
  • / Ankunft Mannheimer Hütte 17:07 Uhr.
    Foto: Renate Porr, DAV Sektion Bonn
m 2900 2800 2700 2600 2,0 1,5 1,0 0,5 km

Kurzer, leichter und spaßbringender Ausflug zu einem 2859 m hohen herrlichen Aussichtsberg unweit der Mannheimer Hütte.

leicht
2,3 km
2:00 h
287 hm
287 hm

Aufgezeichnete Tour: Mittwoch, 1. August 2018, 13:22

Niedrigster Punkt: 2230 m Abzweigung Brandner Gletscher / Leibersteig
Höchster Punkt: 2859 m Panüelerkopf

Zweite, aber einfache Etappe am vierten Tag einer 5-tägigen Bergtour von Liechtenstein in die Schweiz, nach Österreich und zurück: nach dem Hüttenübergang folgt nun die Besteigung des Panüelerkopfes in Form eines Abstechers von der Mannheimer Hütte.

Autorentipp

Die Tour kann sehr gut mit dem Hüttenübergang zur Schesaplanahütte, bzw. umgekehrt,  und / oder auch mit der Besteigung des Wildberges kombiniert werden.

Profilbild von Renate Porr
Autor
Renate Porr 
Aktualisierung: 19.09.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Panüelerkopf, 2859 m
Tiefster Punkt
Abzweigung Leibersteig / Nenzinger Himmel, 2630 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Besteigung des Panüelerkopfes erfolgt auf einem weiß-blau-weiße markiertem Steig

Die mehrtägige Tour, so insbesondere auch die heutigen Etappen Übergang übers Schaflochjoch, Panüelerkopf und Wildberg (siehe drei getrennte Tourenbeschreibungen) beinhaltet mit dem beschriebenen Verlauf auch alpine Wanderwege mit weiß-blau-weißer Markierung. Das bedeutet, sie führen teilweise durch wegloses Gelände, über Schneefelder, Geröllhalden, durch Steinschlagrunsen oder durch Fels mit kurzen Kletterstellen. Bauliche Vorkehrungen beschränken sich allenfalls auf Sicherungen von besonders exponierten Stellen.

Benutzer von Alpinwanderwegen müssen trittsicher, schwindelfrei und in guter körperlicher Verfassung sein. Sie müssen die Gefahren im Gebirge kennen.

Weitere Infos und Links

  • Link zur Tourenbeschreibung Hüttenübergang von der Schesaplanahütte: ID 31344588
  •  Link zur Tourenbeschreibung Besteigung des Wildberges: ID 31342979

Start

Mannheimer Hütte (2677 m)
Koordinaten:
DG
47.065541, 9.693413
GMS
47°03'55.9"N 9°41'36.3"E
UTM
32T 552652 5212680
w3w 
///fabelhaft.anzeiger.truppe

Ziel

Mannheimer Hütte

Wegbeschreibung

Aufstieg:

Von unserem Stützpunkt, der Mannheimer Hütte aus, wandern wir auf dem weiß-blau-weiß markiertem Weg die wenigen Höhenmeter hinunter zur Abzweigung Brandner Gletscher / Leibersteig / Nenzinger Himmel, 2630 m. Zwischen zwei Steinhäuschen steht der entsprechende Wegweiser. Wir folgen an einigen Wasserrohren vorbei, sehr einfach den Markierungen zunächst auf, dann am Grat entlang, bis wir auf ca. 2765 hm auf die Abzweigung Straußsteig / Leibersteig treffen. Der Wegweiser, etwa bei 2765 hm, sieht noch 20 Minuten zum Gipfel vor. Wir halten uns weiter aufwärts.

Am klotzigen Vorkopf ist leichte Kletterei (I) gefragt. Von hier können wir bei genauem Hinsehen bereits die Schmalseite des Gipfelkreuzes ausmachen. Links befindet sich, zumindest heute, ein großes Schneefeld, bestens geeignet fürs Abfahren auf dem Rückweg.

Nicht lange nach dem Vorkopf erreichen wir das riesige, schottrige und absolut karge Gipfelplateau, mit zig Steinmännern auf jedem Vorsprung. Oben in der Mitte hält sich offensichtlich lange Zeit ein weiteres Schneefeld - ideal für vierbeinige Begleiter.

Wir halten auf das große Gipfelkreuz mit Sockel zu. Eine lange Rast ist bei der uns gebotenen wunderbaren Aussicht schon fast ein Muss!

Abstieg:

a) Auf gleichem Weg wie der Aufstieg zurück oder

b) Vom Gipfelkreuz mit den Markierungen wieder ein Stück in Richtung Vorkopf zurück, dann aber auf das große Schneefeld zuhalten. Je nach Verhältnissen und eigenem Können kann -  mit kürzeren Unterbrechungen -  herrlich abgefahren werden. Die Orientierung ist einfach, unten auf die Wasserohre zuhalten und spätestens ab der Abzweigung Brandner Gletscher / Leibersteig / Nenzinger Himmel wieder auf den Steig wechseln und mit diesem zur Mannheimer Hütte zurückkehren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Unbekannt.

Anfahrt

Zur Mannheimer Hütte zu Fuß über Brand bzw. Lünersee-Bergbahn (Talstation). Von der Mannheimer Hütte zu Fuß in etwa 1 Stunde zum Gipfelkreuz.

Parken

An der Talstation Lünersee-Bergbahn oder auf dem Parkplatz Palüd.

Koordinaten

DG
47.065541, 9.693413
GMS
47°03'55.9"N 9°41'36.3"E
UTM
32T 552652 5212680
w3w 
///fabelhaft.anzeiger.truppe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Clubführer Schweizer Alpenclub Band VII Rätikon

 

Kartenempfehlungen des Autors

  • 1:40'000 Schesaplana Wanderkarte (erhältlich bei www.praettigau.info)
  • LK 1:25‘000 Nr. 1156 Schesaplana
  • LK 1:50‘000 Nr. 238T Montafon

Ausrüstung

Für die kurze Besteigung des Panüelerkopfes ist die übliche Wanderausrüstung inklusive ausreichendem Getränk ausreichend. Stöcke sind empfehlenswert, ein Helm schützt uns im Bereich des klotzigen Vorkopfes.

Für die beschriebene mehrtägige Bergtour unbedingt festes Schuhwerk, Regenzeug und ausreichend Getränke, sowie Rucksackverpflegung für tagsüber mitführen. Empfohlen werden außerdem: Teleskopstöcke, Helm, Erste-Hilfe-Set, Stirnlampe (Hütte, Notfall), Biwaksack.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
2,3 km
Dauer
2:00h
Aufstieg
287 hm
Abstieg
287 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour Kletterstellen Grat

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.