Bergtour empfohlene Tour

Übergang Lindauer Hütte zur Heinrich-Hueter-Hütte

· 1 Bewertung · Bergtour · Rätikon
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Lindau Verifizierter Partner 
  • Lindauer Hütte
    Lindauer Hütte
    Foto: Simon Vorhammer, alpenvereinaktiv.com
m 2400 2200 2000 1800 1600 12 10 8 6 4 2 km Lindauer Hütte Blick auf die Schesaplana Lünerkrinne Schweizer Tor Gipsköpfle
Auf dem Zentralalpenweg und Großem Walserweg zu Heinrich-Hueter-Hütte. 
mittel
Strecke 12,4 km
6:00 h
964 hm
940 hm
2.330 hm
1.738 hm
Der erste Teil des Übergangs verläuft auf dem Zentralalpenweg, dann auf dem Großen Walserweg zum Lüner See. Zuletzt über die Lünerkrinne zum Heinrich-Hueter-Haus. 
Profilbild von DAV alpenvereinaktiv
Autor
DAV alpenvereinaktiv
Aktualisierung: 16.09.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.330 m
Tiefster Punkt
1.738 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Lindauer Hütte

Weitere Infos und Links

Lindauer Hütte: http://www.lindauerhuette.at/ 

Heinrich-Hueter-Hütte: http://www.hueterhuette.at/de/index.php 

Start

Lindauer Hütte (1.745 m)
Koordinaten:
DD
47.034497, 9.835589
GMS
47°02'04.2"N 9°50'08.1"E
UTM
32T 563485 5209336
w3w 
///reisen.geschnitten.klotz

Ziel

Heinrich-Hueter-Hütte

Wegbeschreibung

An der Lindauer Hütte startet man flach in W-Richtung auf dem Zentralalpenweg 02. Ab der Oberen Sporalpen wird der Weg moderater und im Öfatobel noch steiler. Man erreicht den Öfapass auf 2291m. 

Es folgt ein kleiner Abstieg zur Zollhütte (2150m) am Schweizer Tor. Immer noch nach Westen wandernd, gelangt man nach einem Anstieg mit circa 200 Höhenmetern das Verajoch (2330m). 

Durch ein kleines Hochtal am Rossberg (Norden) und Kirchlispitzen (Süden) vorbei, erreicht man nach einem kleinen Rechtsbogen den Lüner See. Links geht der Wanderweg zum Gafalljoch, nach rechts zur Lünerseealpe. 

Man biegt nach rechts ab, vorbei an der Lünerseealpe und läuft auf dem Ostuferweg in Richung Staumauer. An der nächsten Wegekreuzung muss man nach rechts zur Lünerkrinne abbiegen. Von der Lünerkrinne geht es kurz steil bergab, dann über Bergwiesen in NO-Richtung hinab. 

Man muss man sich links halten und auf das Gipsköpfle zugehen. Auf der westlichen Seite am Gipsköüfle vorbei und zur gut sichtbaren Heinrich-Huetter-Hütte weiter absteigen. 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.034497, 9.835589
GMS
47°02'04.2"N 9°50'08.1"E
UTM
32T 563485 5209336
w3w 
///reisen.geschnitten.klotz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer: Rätikon von Rudolf Mayerhofer

Ausrüstung

Bergwanderausrüstung. 

Fragen & Antworten

Frage von Thorben Schulze-Hamann · 06.02.2022 · Community
Hallo, lässt sich die Tour grundsätzlich auch im Winter (mit Schneeschuhen) gehen?
mehr zeigen

Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,4 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
964 hm
Abstieg
940 hm
Höchster Punkt
2.330 hm
Tiefster Punkt
1.738 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.