Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Bergtour

Übergang von der Göppinger Hütte über das Obere Johannesjoch bis zur Freiburger Hütte

Bergtour · Lechquellen-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Johannesjoch zur Alpe Formarin
    / Blick vom Johannesjoch zur Alpe Formarin
    Foto: Helmut Düringer, Themenwege Vorarlberg
  • Auf dem Weg vom Johannesjoch zur Alpe Formarin
    / Auf dem Weg vom Johannesjoch zur Alpe Formarin
    Foto: Helmut Düringer, Themenwege Vorarlberg
  • Alpe Formarin
    / Alpe Formarin
    Foto: Helmut Düringer, Themenwege Vorarlberg
  • Formarinsee
    / Formarinsee
    Foto: Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH
Karte / Übergang von der Göppinger Hütte über das Obere Johannesjoch bis zur Freiburger Hütte
1800 2000 2200 2400 2600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Göppinger Hütte Blick zur Formarinalpe

Von der Göppinger Hütte verläuft der hochalpine Steinmayerweg Richtung Süden zum Ausläufer des Östlichen Johanneskopfes, bevor man in die Johanneswanne absteigt. Aus der Mulde steigt man westwärts über das Hochplateau unterhalb der Schwarzen Wand und der Hirschenspitze auf, bevor es südwärts zum Oberen Johannesjoch weitergeht. Über das Klesenzajoch geht es hinunter zur Formarinalpe, weiter zum Formarinsee und abschließend bis zur Freiburger Hütte.
mittel
10 km
5:00 h
409 hm
731 hm
Schwierige Bergwanderung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich!

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Unterhalb des Östlichen Johanneskopfes, 2393 m
Tiefster Punkt
Formarinalpe, 1868 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Freiburger Hütte
Göppinger Hütte

Sicherheitshinweise

Schwierige Bergwanderung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich!

Start

Göppinger Hütte (2246 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.214736, 10.045629
UTM
32T 579175 5229557

Ziel

Freiburger Hütte

Wegbeschreibung

Von der Terrasse auf der Südseite der Göppinger Hütte (2.245 m) verläuft der hochalpine Steinmayerweg (rote Markierunge, E4) über Geröll Richtung Süden und später über feste, glatte Felsabschnitte bis zum Ausläufer des Östlichen Johanneskopfes (2.400 m), dem höchsten Punkt der Strecke. Jetzt führt der Weg auf die Rückseite des Grats auf den Südabhang der Johannesköpfe und ziemlich steil hinunter in die Mulde der Johanneswanne. Bei der Querung der Rinnen ist Vorsicht geboten, häufig sind dort auch im Sommer noch Schneefelder vorzufinden. Hier besteht Absturzgefahr! Aus der Mulde steigt man westwärts über das Hochplateau unterhalb der Schwarzen Wand (2.524 m) und der Hirschenspitze (2.501 m) auf, bevor es in südliche Richtung zum Oberen Johannesjoch (2.037) weitergeht. Durch die weite Mulde des Klesenzajoches geht es zum Schönbühel (2.162 m) und anschließend steil abfallend über gesicherte Felsabsätze hinunter zur Formarinalpe (1.871 m). Bei der Schranke an der Formarinalpe hält man sich links und wandert südlich der Fahrstraße oberhalb des Ostufers des Formarinsee leicht ansteigend bis zur Freiburger Hütte (1.918 m). 

Alternativ kann man den Formarinsee auch auf der Fahrstraße am Westufer umrunden und gelangt so zur Freiburger Hütte.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
409 hm
Abstieg
731 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights ausgesetzt versicherte Passagen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.