Wanderung empfohlene Tour

Alpguesalpe Rundwanderweg

· 5 Bewertungen · Wanderung · Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
Montafon Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wanderung Alpguesalpe
    / Wanderung Alpguesalpe
    Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH
  • / Alpguesalpe
    Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH
  • / Blick zum Fellimännle und Lobspitze
    Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH
  • / Wanderung Richtung Grasjoch
    Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH
  • / Wanderung Alpguesalpe
    Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH
  • / Blick auf den Oberen Alpguessee
    Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH
  • / Alpguesalpe
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Alpguesalpe
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Unterer Alpguessee
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Vorarlberger Wanderwegekonzept
    Foto: Montafon Tourismus GmbH
m 2400 2200 2000 1800 1600 8 6 4 2 km Grasjochhütte Grasjoch Bahn Wormser Törl Oberer Alpguessee Grasjochhütte
Der Weg gibt traumhafte Einblicke in die nahezu unberührte Landschaft des Europaschutzgebiets Verwall mit seinen Seen, Mooren, Lärchenwäldern und aussichtsreichen Gipfeln. Beginnend von der Bergstation der Grasjoch Bahn umrundet man drei Berge, wandert zum Oberen und Unteren Alpguessee sowie der gleichnamigen Alpe und begegnet mit ein bisschen Glück Murmeltieren, Gämsen und Steinböcken. 
schwer
Strecke 9,4 km
4:00 h
705 hm
705 hm

Diese recht anspruchsvolle Rundwanderung mit aussichtsreichen Ein- und Ausblicken ermöglicht dir einen guten Zustieg ins Europaschutzgebiet Verwall. Wundschöne Bergseen, die Alpguesalpe, kleinere Tümpel, ein schöner Lärchenwald sowie die Weitblicke in verschiedene Täler machen diese Wanderung zu einem sehr abwechlsungsreichen Erlebnis. Das Natura 2000-Gebiet „Verwall” ist mit ca. 120 km² das größte Schutzgebiet Vorarlbergs. Die Schutzgüter des Gebietes sind besonders typische und seltene bzw. gefährdete Lebensarten, für deren Erhalt das Europaschutzgebiet nach der Vogelschutz-Richtlinie ausgewiesen wurde. Einige dieser Schutzgüter sind das Alpenschneehuhn, das Auer-, Birk- und Haselhuhn, der Schwarz- und Dreizehenspecht oder verschiedene Pflanzen, welche sich in den geschützen Hochmooren, wie die große Moosbeere, befinden.

Viele weitere besonderheiten dieser Wanderung findest Du auf https://naturvielfalt.at/schutzgebiet/verwall/

Autorentipp

Nimm Dir genügend Zeit, denn die wunderschöne Landschaft lädt Dich zum verweilen ein.
Profilbild von Roland Fritsch
Autor
Roland Fritsch 
Aktualisierung: 12.10.2021
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.318 m
Tiefster Punkt
1.790 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Grasjochhütte

Sicherheitshinweise

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Weitere Infos und Links

Jeden Freitag findet diese Wanderung als geführte Tour im Rahmen des BergePLUS Programms statt.

Start

Bergstation Grasjoch Bahn (1.974 m)
Koordinaten:
DD
47.050258, 9.992829
GMS
47°03'00.9"N 9°59'34.2"E
UTM
32T 575409 5211227
w3w 
///geschaffen.widerstehen.ausgeruht

Ziel

Bergstation Grasjoch Bahn

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt der Bergstation der Grasjoch Bahn geht es zunächst in kurzem Anstieg auf dem Wormser Höhenweg Richtung Wormser Törl/Scheimersch. Vorbei am Wormser Törl (unterhalb des Scheimersch*) führt der schöne Höhenweg mit Blick nach St. Gallenkirch hoch bis zur Abzweigung Alpguesseen (2.320 m). Von hier ist der obere Alpguessee schon gut zu erkennen. Der Weg führt Dich direkt am See entlang und weiter zum unteren Alpguessee vorbei an schönen kleineren Wasserfällen. Vom unteren Alpguessee führt der Weg nochmals ca. 260 Hm ins Tal zur Alpguesalpe (tiefster Punkt der Wanderung 1.720 m). Von der Alpguesalpe führt der Weg moderat, aber ständig leicht ansteigend wieder zurück zum Ausgangspunkt, der Bergstation Grasjoch Bahn. Eine Einkehr in der Grasjoch Hütte mit Blick ins Silvretta Gebirgsmassiv ist der krönende Abschluss dieser Tour.

 

*Für geübte Bergwanderer ist der Gipfel des Scheimersch ein Abstecher auf jeden Fall wert. Für diese Zusatzstrecke legst Du ca. 200 Höhenmeter zusätzlich zurück. Danach geht es auf dem gleichen Weg wieder zurück zum Rundweg. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Lass Dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse der Montafonerbahn verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Stunden-Takt ab dem Bahnhof Schruns.

 

Vom Bahnhof Schruns gelangst du mit der Buslinie 87 nach St. Gallenkirch und steigst bei der Bushaltestelle Valisera Bahn aus. Die Ausstiegsstelle ist direkt gegenüber der Grasjoch Bahn. Nun musst Du Dir nur noch ein gültiges Bergbahnticket für die Grasjoch Bahn kaufen und schon kann es mit der Bahn bergaufwerts losgehen.

 

Für den Rückweg

Mit der Buslinie 87 gelangst Du von St. Gallenkirch zum Bahnhof Schruns zurück.

Fahrpläne mbs Bus

 

Anreise mit der Bahn

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz.

Fahrplan mbs Bahn

Anfahrt

Von Bludenz kommend nimmst Du die Autobahnausfahrt Bludenz/Montafon und folgst Du der L188 ins Montafon bis St. Gallenkirch wo Du bis zu den Parklätzen der Valisera Bahn bzw. Grasjoch Bahn fahren kannst.. www.maps.google.com

Parken

Parken kannst Du somit direkt bei der Grasjoch Bahn (Deinen Ausgangspunkt)

Koordinaten

DD
47.050258, 9.992829
GMS
47°03'00.9"N 9°59'34.2"E
UTM
32T 575409 5211227
w3w 
///geschaffen.widerstehen.ausgeruht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, ggf. Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, ggf. Stirnlampe, Kartenmaterial  

Fragen & Antworten

Frage von Kirsten Schöller  · 10.09.2020 · Community
Warum wird diese Tour als schwer und anstrengend bezeichnet? Wegen der Höhenmeter?
mehr zeigen
Antwort von Thomas Petzoldt  · 10.09.2020 · Community
Schwer ist bekanntlich relativ, das sollte jede/r für sich entscheiden. Die Höhenmeter sind überschaubar, es gibt ein paar steinige Auf- und Abstiege, als Abstecher kann man noch den Scheimersch mitnehmen. Die Landschaft ist superschön. Sehr zu empfehlen.
4 more replies
Frage von Laura Becker · 03.09.2020 · Community
Kann man diesen Weg auch wandern wenn man nicht 100 Prozent schwindelfrei ist? Führ dieser Weg an einem steilen Abhang entlang?
mehr zeigen
Grüaß di Laura, ja, dieser Weg kann gut begangen werden, auch wenn man nicht schwindelfrei ist. Für den Abstecher auf den Scheimers muss man allerdings schwindelfrei sein. Schöni Grüaß und viel Spaß bei der Wanderung
1 more reply
Frage von Otto Klement  · 22.08.2020 · Community
Hallo, ich habe diese beeindruckende Tour gestern gemacht und bin sehr froh über diesen neuen Tourenvorschlag. Aber, was mich doch ein wenig geärgert hat: >Die Alpe scheint nicht bewirtschaftet zu sein, so dass die evtl. mögliche Einkehr flachfallen muss. Die Tourenbezeichnung "... zur Alpgues-Alpe" ist damit vielleicht ein wenig irreführend? >Ich bin von den Wegweisungen und -markierungen hier in unserer Region eigentlich verwöhnt in puncto Verlässlichkeit. Aber auf den Wegabschnitten jenseits des Wormser Höhenweges habe ich doch leider zu häufig intensiv Ausschau nach den (frischen) rot-weiss-roten Markierungen halten und auch den einen und anderen kleineren Umweg im Gelände hinnehmen müssen. Der weniger erfahrene Bergwanderer könnte da schon ins Schwimmen kommen. Freundliche Grüße Otto (aus Schruns)
mehr zeigen

Bewertungen

5,0
(5)
Sigrid Keck
12.10.2020 · Community
Anspruchsvoll zu Beginn am der steilabfallenden Flanke entlang des Wormser Höhenweges, spannende Wegsuche ab dem unteren Alpguessee, aber auf jeden Fall lohnenswerte Tour. Sensationelle Ausblicke
mehr zeigen
Gemacht am 13.09.2020
Foto: Sigrid Keck, Community
Foto: Sigrid Keck, Community
Foto: Sigrid Keck, Community
Foto: Sigrid Keck, Community
Foto: Sigrid Keck, Community
Foto: Sigrid Keck, Community
Foto: Sigrid Keck, Community
Foto: Sigrid Keck, Community
Birgit Schönharting
10.09.2020 · Community
Wunderschöne einsame Tour abseits des eher trubeligen Hochjochs. Bin von der Wormser Hütte gestartet und habe dann noch die Schleife bis ins Silbertal und zur unteren Gafluna-Alpe (bewirtschaftet) weiter gezogen. Das war anstrengend mit ordentlich Höhenmetern, hat sich aber sehr gelohnt!!
mehr zeigen
Thomas Petzoldt 
10.09.2020 · Community
Sehr empfehlenswert, speziell wenn man den Scheimersch mitnimmt. Die Tourbeschreibung ist absolut zutreffend.
mehr zeigen
Gemacht am 31.07.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 19

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,4 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
705 hm
Abstieg
705 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.