Wanderung empfohlene Tour

Europaschutzgebiet Wiegensee - Über den Landschaftspfad zum Wiegensee, die Verbellaalpe und durchs Ganifertal nach Partenen

· 6 Bewertungen · Wanderung · Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
Montafon Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wiegensee
    / Wiegensee
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Wiegensee
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Tafamuntbahn
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Tafamunt
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Maisäß Tafamunt
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Auf dem Weg durch das Europaschutzgebiet Wiegensee Richtung Verbellaalpe
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Einkehrmöglichkeit Verbellaalpe
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Blick Richtung Kopsstausee
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Blick zum Kopsstausee.
    Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
  • / Wanderdorf Gaschurn-Partenen
    Video: Montafon Tourismus GmbH
  • / Vorarlberger Wanderwegekonzept
    Foto: Montafon Tourismus GmbH
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 12 10 8 6 4 2 km Alpstöbli Tafamunt Wiegensee Verbellaalpe
Eine fabelhafte Wanderung durch das Europaschutzgebiet Wiegensee im Verwall
mittel
Strecke 12,8 km
4:40 h
459 hm
962 hm

Der Wiegensee liegt in einer geschützten Hochmoor-Landschaft und ist ein Produkt der nachglazialen Zeit. Die Aussicht auf die gegenüberliegenden Berge der Silvretta ist überwältigend. Der Speicher Kops mit seiner geschwungenen Staumauer ist eine gelungene Verbindung zwischen Natur und Technik.

 Bedingt durch die große Seehöhe, recht hohe Niederschläge und ein wasserstauender Untergrund hat sich auf der “Wiege” am Fuße der Versalspitze eine äußerst mannigfaltige Moorlandschaft entwickelt. Inmitten torfmoosreicher Latschenmoorwälder findet sich hier eines der wenigen Deckenmoore Österreichs. Diese Art Moor entsteht nur unter besonders nassen Bedinungen und ist in Mitteleuropa äußerst selten. Herzstück des Gebietes ist aber zweifelsohne der Wiegensee. Idyllisch eingebettet in eine von Ost nach West verlaufenden Mulde oder “Wiege” zählt der Wiegensee zu den ältesten Stauseen im Montafon. Aufgestaut wurde der See aber nicht durch den Menschen, sondern durch so genannte Schwingrasen, die sich randlich des Sees befinden. Es handelt sich dabei um eine Pflanzendecke, die vom Ufer her auf dem Wasser wächst und auf den ersten Blick nicht vom festen Ufer zu unterscheiden ist. Bei Belastung gibt der scheinbare Boden nach und beginnt zu schwingen. Eine Beschädigung dieser äußerst fragilen Pflanzendecke wäre jedoch fatal für den Fortbestand dieses einzigartigen Naturjuwels

Autorentipp

Lass Deine Seele baumeln bei einer Einkehr auf der Verbellaalpe.
Profilbild von Roland Fritsch
Autor
Roland Fritsch
Aktualisierung: 21.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.939 m
Tiefster Punkt
1.032 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Alpstöbli Tafamunt

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Weitere Infos und Links

Hier finden Sie noch ein kurzes Video zum Wiegensee:

https://www.youtube.com/watch?v=n7NUtvW9pLg&feature=youtu.be

Erlebe mystische Momente am Wiegensee bei der geführten Tour

Start

Talstation Tafamuntbahn, Partenen (1.534 m)
Koordinaten:
DG
46.975506, 10.060853
GMS
46°58'31.8"N 10°03'39.1"E
UTM
32T 580688 5202988
w3w 
///lehnt.erker.mich

Ziel

Talstation Tafamuntbahn, Partenen

Wegbeschreibung

Die mittelschwere Wanderung startet an der Bergstation der Tafamuntbahn. Den ersten Aufstieg nimmt Dir die Gondel ab. Die erste Einkehrmöglichkeit befindet sich direkt an der Bergstation, dem Tafamunt Stöbli. Aus eigener Kraft geht es ab der Bergstation zunächst durch Wald weiter bergwärts. Nach Verlassen des Waldes begeistert der Blick auf die Gipfel der Silvretta sowie die Silvretta Hochalpenstrasse. Um das Panorama besser genießen zu können laden Aussichtsbänke dazu ein. Mit etwas Glück kann man etwas unterhalb der Versalspitze, welche man vom Weg aus sieht, in den Hängen Gämsen beobachten. Bald darauf erreichst Du den zauberhaften Wiegensee, welcher wunderbar in der Hochmoor-Landschaft eingebettet ist. Durch die schöne Hochmoorlandschaft führt der Wanderpfad nun allmählich in nördliche Richtung hinein in die weite Landschafts des Verwalls. Oberhalb des Verbellatales zieht er in sanftem Auf- und Ab zur bewirtschaften Verbellaalpe (geöffnet nur von Ende Juni bis Anfang September). Den Abstieg tritts Du etwas nach der Verbellaalpe an und wanderst serpentinenartig durch das Ganifertal bergab. Du kommst ins Inner- bzw. Außerganifer. Geradeaus geht es weiter bergwärts über Frons nach Partenen zurück.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Lass Dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse der Montafonerbahn verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Stunden-Takt ab dem Bahnhof Schruns.

 

Vom Bahnhof Schruns gelangst Du mit der Buslinie 85 ins Partenen. Die Ausstiegsstelle ist: "Bergbahnen". Retour ebenfalls mit der Buslinie 85 bis zum Schrunser Bahnhof.

Fahrpläne mbs Bus

 

Anreise mit der Bahn

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz

Fahrpläne mbs Bahn

Anfahrt

Von Bludenz kommend nimmst Du die Autobahnausfahrt Bludenz/Montafon und folgst der L188 ins Montafon.

www.maps.google.com

Parken

Parkplätze bei der Tafamuntbahn

Koordinaten

DG
46.975506, 10.060853
GMS
46°58'31.8"N 10°03'39.1"E
UTM
32T 580688 5202988
w3w 
///lehnt.erker.mich
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

gute, knöchelhohe Bergschuhe mit gutem Profil, ausreichend Verpflegung und Getränke mitnehmen, Wanderstöcke zu empfehlen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(6)
Birgit Greiwe
21.09.2020 · Community
Wunderbar abwechslungsreiche Landschaft auf dieser Tour!!!! TOP!!!!
mehr zeigen
Gemacht am 21.09.2020
Anna K
16.09.2020 · Community
Foto: Anna K, Community
Teddy B
06.10.2019 · Community
Mich hat auch die Einkehr auf der Verbellaalpe beeindruckt: Deftige, ehrliche Speisen. Schön, dass es noch solche Alp-Betriebe gibt!
mehr zeigen
Gemacht am 30.08.2019
Foto: Teddy B, Community
Foto: Teddy B, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 8

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,8 km
Dauer
4:40 h
Aufstieg
459 hm
Abstieg
962 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.