Wanderung

Garneraschlucht - Fenggatobel

· 5 Bewertungen · Wanderung · Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
Montafon Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ganeumaisäß
    / Ganeumaisäß
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • Kapelle am Ganeumaisäß
    / Kapelle am Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl
  • / Schindeldach am Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl
  • / Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl
  • / Ganeumaisäß
    Foto: Elisa Schöllhorn, Montafon Tourismus GmbH - Daniel Zangerl
m 1800 1600 1400 1200 1000 800 5 4 3 2 1 km Ganeu Maisäß
mittel
5,4 km
3:36 h
611 hm
611 hm
Versettla Bahn Talstation - Richtung Ganeu - Ganeu über Fenggatobel - Richtung Lifinar - Schwizerhüsli - Gaschurn über Pfangeswald

Autorentipp

Ein kleiner Abstecher zum Wasserfall.
Profilbild von Roland Fritsch
Autor
Roland Fritsch 
Aktualisierung: 31.07.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.561 m
Tiefster Punkt
966 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Start

Versettla Bahn Talstation (966 m)
Koordinaten:
DG
46.984966, 10.025461
GMS
46°59'05.9"N 10°01'31.7"E
UTM
32T 577982 5204003
w3w 
///stehen.ausdauernd.siebe

Ziel

Versettla Bahn Talstation

Wegbeschreibung

Die Wanderung führt in die Garneraschlucht oder das Fenggatobel, benannt nach den Fenggen (Geistern), die hier angeblich in Höhlen hausten. Der Garnerabach, der dieses Naturdenkmal schuf, hat seinen Ursprung am Gletscher der Plattenspitze. Auf halbem Weg durch die Schlucht bildet er einen imposanten Wasserfall. An den Steilhängen hat sich, von Menschen wenig beeinflusst, ein typisches Schluchtbiotop ausgebildet. Als Besonderheit findet man hier den seltenen Prächtigen Steinbrech (Saxifraga cotyledon). Von der Versettla Bahn in Richtung Ganeu, ab der Brücke führt der Weg entlang des Garnerabaches. Nach ca. 1/2 Stunde kommt man zur Abzweigung Fenggatobel. Hier beginnt ein schön angelegter aber schweißtreibender Steig durch die Schlucht. Empfehlenswert ist der kleine Abstecher zum Wasserfall. Am Ende des Tobels gelangt man zum Maisäß Ganeu. Weiter taleinwärts quert der Güterweg den Bach. Beim Schwizerhüsli beginnt der Abstieg nach Gaschurn. Wer sich den Abstieg ersparen will, erreicht vom Schwizerhüsli aus in einer knappen 1/2 Stunde die Mittelstation der Versettla Bahn.

Hinweis

Wildruhezone Lifinar-Pfoppa: 01.12 - 30.04
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Lass Dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse der Montafonerbahn verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Stunden-Takt ab dem Bahnhof Schruns.

 

Vom Bahnhof Schruns gelangst Du mit der Buslinie 85 zur Versettla Bahn in Gaschurn. Die Ausstiegsstelle ist: "Versettla Bahn". Retour ebenfalls mit der Buslinie 85 bis zum Schrunser Bahnhof.

 

Anreise mit der Bahn

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz.

www.vmobil.at

Anfahrt

Von Bludenz kommend nimmst Du die Autobahnausfahrt Bludenz/Montafon und folgst der L188 ins Montafon bis nach Gaschurn zur Talstation Versettla Bahn.

www.maps.google.com

Parken

Parkplatz Versettla Bahn Talstation

Koordinaten

DG
46.984966, 10.025461
GMS
46°59'05.9"N 10°01'31.7"E
UTM
32T 577982 5204003
w3w 
///stehen.ausdauernd.siebe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
Sabine Kollmann
30.07.2020 · Community
Die Tour ist super, aber man braucht mindestens doppelt so lange.
mehr zeigen
Foto: Sabine Kollmann, Community
Matthias Seidel
03.10.2017 · Community
Also die angegebene Zeit ist mehr als sportlich und denke ich Schreibfehler. Wir haben 2.45 h gebraucht. Wir sind die Tour heute gegangen weil es vorher den ganzen Tag geschüttet hat. Dadurch benötigten wir vielleicht auch etwas mehr Zeit. Tour nach Regen schon ansprechend, weil man muss höllisch aufpassen. Die Tour ist dennoch wunderschön und nur zu empfehlen. Übrigens eine Gemse lief uns fast über den Weg.
mehr zeigen
Dienstag, 3. Oktober 2017 5:43:23 nachm.
Foto: Matthias Seidel, Community
Dienstag, 3. Oktober 2017 5:43:57 nachm.
Foto: Matthias Seidel, Community
Dienstag, 3. Oktober 2017 5:44:14 nachm.
Foto: Matthias Seidel, Community
Dienstag, 3. Oktober 2017 5:44:31 nachm.
Foto: Matthias Seidel, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Dienstag, 3. Oktober 2017 5:43:23 nachm.
Dienstag, 3. Oktober 2017 5:43:57 nachm.
+ 4

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,4 km
Dauer
3:36h
Aufstieg
611 hm
Abstieg
611 hm
Rundtour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.