Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Gipfelweg Madrisella (bis Garfrescha)

3 Wanderung • Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
Montafon Tourismus GmbH
  • Startpunkt der Tour: Bergrestaurant Nova Stoba
    / Startpunkt der Tour: Bergrestaurant Nova Stoba
    Foto: Julia Mangeng, Silvretta Montafon
  • Unterwegs kommt man an der Alpe Nova vorbei
    / Unterwegs kommt man an der Alpe Nova vorbei
    Foto: Julia Mangeng, Silvretta Montafon
  • Gelber Enzian
    / Gelber Enzian
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Christina Wachter
  • Seressee
    / Seressee
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Christina Wachter
  • Novatal
    / Novatal
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Christina Wachter
  • Ausblick von der Madrisellaspitze
    / Ausblick von der Madrisellaspitze
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Christina Wachter
  • Ausblick von der Madrisellaspitze
    / Ausblick von der Madrisellaspitze
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Christina Wachter
Karte / Gipfelweg Madrisella (bis Garfrescha)
1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 Versettlaspitze (2.372 m) Madrisellaspitze (2.466 m) Seressee im Novatal, Gaschurn

Versettla Bahn Bergstation - Versettla - Madrisella - Novatal - Alp Nova - Garfrescha Bahn Bergstation

 

mittel
12,4 km
4:45 Std
540 hm
1072 hm

Panoramahöhenweg der Spitzenklasse

Die Wanderung verläuft auf einer der schönsten Höhenwege im Montafon. Man kommt an mehreren Aussichtspunkten vorbei. Mit etwas Glück kann man sogar Gämse entdecken und beobachten. Im Frühling/Sommer kann man eine vielfältige Alpenflora bewundern. Hingegen in den Herbstmonaten färben sich Gräser und Sträucher in verschiedenen Farben und man sieht Farbtöne von gelb-orange bis rot. Vermehrt im Novatal kann man den gelben Enzian entdecken. Auf der Alp Nova, wird die Milch vor Ort zu "Sura Kees" einer Montafoner Käsespezialität verarbeitet, welchen man kosten und erwerben kann.

Hochgebirgstour auf schmalen Bergpfaden. Auf- und Abstiege teils steinig und über Felsblöcke. Etwas Bergerfahrung und Trittsicherheit erforderlich. Bei Nebel nicht zu empfehlen. Der Gipfel der Madrisella kann umgangen werden.

 

Autorentipp

Kompass Wanderführer Montafon - erhältlich in den Montafoner Tourismusbüros, Trafiken oder Büchergeschäfte.

outdooractive.com User
Autor
Roland Fritsch 
Aktualisierung: 25.06.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2466 m
1477 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Ausrüstung

knöchelhohe Bergschuhe mit gutem Profil, Wanderstöcke zu empfehlen

Hinweis: Fernglas mitnehmen

Start

Bergstation Versettla Bahn (2009 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.978940 N 9.993415 E
UTM
32T 575554 5203302

Ziel

Bergstation Garfrescha Bahn

Wegbeschreibung

Den ersten Aufstieg machen wir mit der Versettla Bahn. Nun beginnt einer der schönsten Höhenwege des Montafons. Gleich bei der Bergstation geht es steil und steinig über einige Felsenstufen hinauf zur Versettla, dem ersten Aussichtspunkt. Der Anstiegsweg dorthin zieht in südliche Richtung und bietet Talblicke auf Gaschurn und Partenen und Weitblicke in die gegenüberliegende Verwallgruppe mit der auffallenden Berggestalt des Patteriols. Die Szenerie am Weg wechselt ständig. Je höher wir steigen, umso deutlicher sehen wir die Bergspitzen der Silvretta. Tief unten erkennt man den Garnerabach, der nahe der Tübinger Hütte seinen Ursprung hat und das ursprüngliche Garneratal durchfließt. Wir erreichen den aussichtsreichen breiten Grasboden Versettla und folgen nun dem Matschuner Gratweg. Zunächst über einen Höhenrücken nahezu eben und schließlich über einen letzten Steilaufschwung gelangt man zum Gipfelkreuz der Madrisella. Die grandiose Aussicht wiegt alle Anstiegsmühen auf. Besonders eindrucksvoll ist der Blick auf die unzähligen Zacken, Kuppen, Grate und Firnfelder der Silvretta. Am Ende des kleinen Abstiegs von der Madrisella stößt man wieder auf den Wanderweg, auf dem der Gipfel umgangen werden kann. Eingebetten in bunte Bergmatten liegen zahlreiche Seenaugen. Unvergesslich bleibt das Panorama auf dem folgenden schmalen Bergpfad. Auch Übergänge nach Gargellen und Garneratal sind von hier möglich. Wir steigen nach rechts, in das von der mächtigen Heimspitze überragten Novatal, ab. Mit etwas Glück lassen sich an den gegenüberliegenden Hängen der Matschunerköpfe und der Madrisella Gämsen beobachten. Steil und steinig geht es hinunter bis zum Seressee. Am jungen Bergbach entlang erreichen wir die Alp Nova, bei der die Milch vor Ort zu "Sura Kees", einer Montafoner Käsespezialität, verarbeitet wird. Wir bleiben auf dem breiten Forstweg, ab und zu kann eine Abkürzung gewählt werden und wandern leicht talabwärts zur Bergstation Garfrescha Bahn. Von der Alp Nova dauert der Abstieg ca. 30 min. nach Garfrescha. Der Sessellift  bringt uns wieder ins Tal zurück. (Letzte Talfahrt: 17.15 Uhr)

Öffentliche Verkehrsmittel

Lass dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse der Montafonerbahn verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Stunden-Takt ab dem Bahnhof Schruns.

 

Vom Bahnhof Schruns gelangst Du mit der Buslinie 85 zur Versettla Bahn Gaschurn. Die Ausstiegsstelle ist: "Versettla Bahn". Retour ebenfalls mit Buslinie 85 bis zum Bahnhof Schruns.

vmobil.at

 

Anreise mit der Bahn

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz.Fahrplan mbs Bahn

www.vmobil.at

Anfahrt

Von Bludenz kommend nimmst Du die Autobahnausfahrt Bludenz/Montafon und folgst der L188 ins Montafon.

www.maps.google.com

Parken

Bei der Talstion der Garfrescha Bahn in St. Gallenkich, Buslinie 85 nach Partenen nehmen. Ausstieg: Versettla Bahn Talstation

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (3)

Paul- Heinz Barthold
11.04.2017
Diese Tour gehe ich schon über ein Jahrzehnt jährlich einmal. Am 15.8. jedes Jahr ist das die Route vom Gebirgsmarsch.
Bewertung

Jana Erdmann
03.08.2015
Sehr schöne Tour. Der Abstieg bringt vielfältige Naturerlebnisse - vom Murmeltier bis zur Kaulquappe. Man muss nur rechtzeitig wieder an der Garfrescha- oder Versettlabahn sein.
Bewertung

Christina Wachter
28.01.2015
Eine meiner absoluten Lieblingstouren... Dir Tageswanderung beginnt an der Bergstation der Nova Stoba. Der erste Anstieg ist etwas steil, doch danach gehts leicht bergauf. Der nächste Aussichtspunkt ist die Versettla. Ich finde, das "ärgste" ist dann überstanden. Belohnt wird man mit tollen Aussichten - die bewältigten Höhenmeter und die Aufstiege sind dann bereits vergessen. Bis zur Abzweigung Novatal geht es immer ein bisschen hoch und runter. Auch die Aussicht von der Madrisella ist toll. Am liebsten gehe ich die Wanderung im Juni/Juli. Meiner Meinung nach blühen die Blumen am schönsten. Ich bin die Wanderung auch schon im Herbst gegangen - da ist alles schon bunt verfärbt. Hat auch was. Tipp: am besten am morgen starten, dann kann man viele Pausen machen :)
Bewertung

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,4 km
Dauer
4:45 Std
Aufstieg
540 hm
Abstieg
1072 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.