Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Madrisa Rundtour (dreitägig) - grenzüberschreitende Panoramatour

Wanderung • Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
Montafon Tourismus GmbH
  • Valzifenzbach
    / Valzifenzbach
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • Wegweiser im Montafon
    / Wegweiser im Montafon
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • Valzifenztal
    / Valzifenztal
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • Zollhütte
    / Zollhütte
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • Valzifenztal mit Zollhütte
    / Valzifenztal mit Zollhütte
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • Grenze
    / Grenze
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • Wegweiser in der Schweiz
    / Wegweiser in der Schweiz
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Daniel Zangerl
  • St. Antönier Joch
    / St. Antönier Joch
    Foto: Christina Wachter, Montafon Tourismus GmbH_Christina Wachter
  • Bergrestaurant Schafberg Hüsli
    / Bergrestaurant Schafberg Hüsli
    Foto: Christina Wachter, Gargellner Bergbahnen_Schöch Christoph
  • Lötscher Töpfereien
    / Lötscher Töpfereien
    Foto: Kulturgruppe St. Antönien, Kulturgruppe St. Antönien
Karte / Madrisa Rundtour (dreitägig) - grenzüberschreitende Panoramatour
1200 1500 1800 2100 2400 2700 m km 5 10 15 20 25 30 Schlappinsee Madrisa – Klosters Madrisa Jägglisch Horn Ortsmuseum St. Antönien

1. Tag: Talstation Gargellner Bergbahnen - Madrisahütte - Untere Valzifenzalpe - Obere Valzifenzalpe - Schlappiner Joch - Schlappin - Schlappintobel - Klosters (Übernachtung)

2. Tag: Klosters - Auffahrt mit Madrisabahn - Bergstation Madrisabahn - Prättigauer Höhenweg über Mässplatten - Zastia - Walserdorf St. Antönien (Übernachtung)

3. St. Antönien - St. Antönier Joch - Bergstation Gargellner Bergbahnen

schwer
35,8 km
13:58 Std
2919 hm
2388 hm

Der durchgehend markierte Prättigauer Höhenweg bietet viel Abwechslung, beeindruckende Panoramablicke ins Prättigau sowie eine interessante geologische und pflanzliche Vielfalt, aber auch historische Wege im Grenzgebiet zwischen Österreich und der Schweiz.

 

Hinweis: Bitte beachte, dass bei dieser Tour ein gültiges Reisedokument mitzuführen ist.

Autorentipp

Im Tourismusbüro Gargellen kann zu dieser Tour ein Package (Wanderung auf eigene Faust) gebucht werden.

Im Package sind enthalten:

  • Berg- und Talfahrt mit der Madrisabahn in Klosters (CH)
  • Berg- oder Talfahrt mit den Gargellner Bergbahnen (AT)
  • Übernachtung, Abendessen und Frühstück in Klosters und in St. Antönien
  • Wanderunterlagen

Detailinformationen auf www.montafon.at/madrisa

 

outdooractive.com User
Autor
Roland Fritsch 
Aktualisierung: 25.06.2018

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2377 m
1134 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Ausrüstung

knöchelhohe Bergschuhe, entsprechende Kleidung, Verpflegung, Schlafsach, Wanderstöcke zu empfehlen.

Start

Talstation Gargellner Bergbahnen (1596 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.954695 N 9.914912 E
UTM
32T 569615 5200535

Ziel

Bergstation Gargellner Bergbahnen

Wegbeschreibung

Die dreitätige Madrisa Rundtour startet an der Talstation der Gargellner Bergbahnen und führt am Fluß entlang über den Ortsteil Vergalda zur Madrisahütte am Eingang des Valzifenztales. Nach Überquerung des Flusses geht es auf einer Schotterstraße leicht ansteigend tiefer ins Valzifenztal hinein. Kurz darauf erreichst Du die Untere Valzifenzalpe. Du bist auch auf dem Routenabschnitt der bekannten ViaValtellina unterwegs. Die obere Valzifenzalpe erreichst Du nach 35 Minuten. Aber der oberen Valzifenzalpe wird der Anstieg etwas intensiver. Entlang eines schmalen Bergpfades geht es stetig nach oben, bis Du die Grenze beim Schlappiner Joch erreichst. Die Weiterwanderung erfolgt anschließend auf Schweizer Boden. Der Abstieg über Schlappin und das Schlappintobel geht es abwärts in den Ort Klosters.

Am nächsten Tag werden die ersten Höhenmeter mit der Madrisabahn bewältigt. An der Bergstation der Madrisabahn orientierst Du dich am Prättigauer Höhenweg. Leicht aufsteigend geht es dahin und wanderst an den Mässplatten, Zastia vorbei. Weiter geht es zum Jägglischhorn Fürggli mit herrlichem Ausblick auf Sulzfluh, Drusenfluh, Schesaplana und das Schweizertor. Der Abstieg erfolgt über Ascharina bis du den nächsten bekannten Ort, nämlich das Walserdorf St. Antönien, erreichst. Panoramablicke kommen auf dem Höhenweg nicht zu kurz.

Am dritten und letzten Tag geht die Wanderung wieder zurück nach Gargellen ins Montafon. Dabei verlässt Du das Walserdorf St. Antönien. Es geht auf der Talstrasse dahin. Bei Litzirüti zweigst Du rechts ins Tal ab. Kurz geht es am Gafierbach entlang bis es dann ins Alpeltitäli abzweigt. Der Aufstieg zum St. Antönier Joch beginnt. Du erreichst die Staatsgrenze von Schweiz und Österreich, überquerst diese und der Abstieg zur Bergstation der Gargellner Bergbahnen beginnt. Ab der Bergstation der Gargellner Bergbahnen können die letzten Höhenmeter mit der Gondelbahn bewältigt werden.

 

Hinweis

Wildruhezone Jägglischhorn: 01.12 - 30.04

Öffentliche Verkehrsmittel

Lass dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse der Montafonerbahn verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Stunden-Takt ab dem Bahnhof Schruns.

 

Vom Bahnhof Schruns gelangst Du mit der Buslinie 87 zur Endhaltestelle Schafbergbahn in Gargellen. Die Ausstiegsstelle ist: Schafbergbahn. Retour ebenfalls mit der Buslinie 87 bis zum Bahnhof Schruns.

Fahrpläne mbs Bus

 

Anreise mit der Bahn

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz.

Fahrplan mbs Bahn

Anfahrt

Von Bludenz kommend nimmst Du die Autobahnausfahrt Bludenz/Montafon und folgst der L188 ins Montafon bis St. Gallenkirch. Dort biegst Du dann rechts in die Gargellnerstraße ein und folgst dieser nach Gargellen hinauf. www.google.at/maps

Parken

kostenlose Parkplätze befinden sich bei der Talstation der Gargellner Bergbahnen.

Hinweis: für Mehrtagestouren wird eine Bestätigung im Tourismusbüro Gargellen ausgestellt und diese muss gut sichtbar im Auto (Windschutzscheibe) angebracht werden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
35,8 km
Dauer
13:58 Std
Aufstieg
2919 hm
Abstieg
2388 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.