Wanderung Top

Rundtour zur Tilisunahütte

Wanderung · Montafon
Verantwortlich für diesen Inhalt
Montafon Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Morgenstimmung Tilisunahütte
    / Morgenstimmung Tilisunahütte
    Foto: Montafon Tourismus, Andreas Haller
  • Tilisunasee
    / Tilisunasee
    Foto: Patrick Säly Photographjy, Montafon Tourismus GmbH
  • / Tobelsee
    Foto: Daniel Zangerl, Montafon Tourismus GmbH
  • / Tilisunasee
    Foto: Patrick Säly Photography, Montafon Tourismus GmbH
  • / Über den Schwarzhornsattel führt der Weg zur Tilisunahütte
    Foto: Montafon Tourismus GmbH
  • / Tilisunahütte mit der Weißplatte im Hintergrund
    Foto: Montafon Tourismus, Andreas Haller
  • / Blick zur Tilisunahütte
    Foto: Montafon Tourismus, Andreas Haller
  • / Vorarlberger Wanderwegekonzept
    Foto: Montafon Tourismus GmbH
m 2500 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km Berggasthof Grabs Tilisunahütte Tobelsee
Das Highlight dieser Tour ist auf jeden Fall der malerisch eingebettete Tobelsee - ein kleiner Schatz auf Erden!
schwer
16,4 km
6:37 h
958 hm
1.628 hm
Diese Wanderung führt Dich vorbei an idyllisch gelegenen Sennalpen, prächtig blühende Alpenrosenhänge und zum herrlich gelegenen Tobelsee. Bei gutem Wetter ist der Tobelsee der Fotopoint schlechthin, da sich die markanten Drei Türme in ihm spiegeln.

Autorentipp

Auf der Tilisunahütte solltest Du auf jeden Fall ein Gericht mit der Muntafuner Spezialität Muntafuner Sura Kees probieren.
Profilbild von Roland Fritsch
Autor
Roland Fritsch
Aktualisierung: 05.01.2021
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.212 m
Tiefster Punkt
684 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Berggasthof Grabs

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)   
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Weitere Infos und Links

In den Montafoner Tourismusinformationen kannst Du Dir kostenfrei eine Wanderkarte "Meine Aktivkarte Wandern" mitnehmen.

Start

Berggasthof Grabs (1.367 m)
Koordinaten:
DG
47.062174, 9.886590
GMS
47°03'43.8"N 9°53'11.7"E
UTM
32T 567325 5212454
w3w 
///aufhielten.gestik.jacken

Ziel

Ortszentrum Tschagguns

Wegbeschreibung

Du startest die Wanderung beim Berggasthof Grabs und gehst den Wiesenpfad bis Hochegga, welcher zuerst etwas steil ist. Danach führt der Weg rechts auf einen breiteren Forstweg, welcher Du nach ca. 15 min. (ab der schön gelegenen Sennalpe Alpila) verlässt. Du stegst nun links durch die Ausläufer der Tschaggunser Mittagsspitze über Mottabella bis zur Tobelalpe mäßig bergan. Hier wieder nach links abbiegend zieht der Bergpfad durch Alpenrosenhänge weiter bergauf zum großartig gelegenen Tobelsee. Mit etwas Wetterglück und Windstille spielgen sich die Drei Türme im bezaubernden Bergsee.

In einem kurzen Steilanstieg wird von hier der Schwarzhornsattel erreicht. Nun geht es hinab in ein Schotterkar unterhalb der felsigen Abhänge des Schwarzhorns. Es folgt ein kurzer Gegenanstieg und über die weiter Hochfläche des Rieds wird die Tilisunahütte erreicht. Die Tilisunahütte liegt oberhalb des gleichnamigen Sees mit dem Tilisuna Seehorn. Der Blick von der Hüttenterrasse zeigt die gewaltigen Felswände der Weißplatte. Die OeAV-Hütte liegt am Knotenpunkt mehrerer Fernwanderwege und wird auch als Ausgangspunkt für die Besteigung der Sulzfluh gerne besucht.

Unter den vielen Wandermöglichkeiten wählst Du als Abstiegsroute den Seeweg und das Herrawegli ins ursprüngliche Gampadelstal. Dafür gehst Du auf dem Anstiegsweg ca. 10 min. zurück, danach wendest Du Dich nach rechts und wanderst auf dem Walseralp-Seeweg zum Tilisunasee hinunter. Ein kleines Wegstück dürfen wir den plätschernden Abfluss des Tilisunasees begleiten. Dann verläuft der Abstieg weiter links steil und steinig hinuter zur Walseralpe. Dabei rückt der felsige Aufbau der Tschaggunser Mittagspitze immer mehr ins Blickfeld. Das anschließende schmale Herrawegli ist weniger steinig und führt hinuter zu den Gampadelsalpen. Bei der ersten Hütte geht es nach links zum Fahrtsträsschen und auf diesem bergab. Du folgest dem gut markierten Wegen des Ziegerberges zurück nach Tschagguns.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Lass Dein Auto doch einfach stehen

Die Landbusse der Montafonerbahn verkehren im gesamten Montafon. Die Hauptlinien fahren im Stunden-Takt ab dem Bahnhof Schruns.

 

Vom Bahnhof Schruns gelangst Du mit der Buslinie 1 zur Golmerbahn in Latschau. Die Ausstiegsstelle ist: "Golmerbahn". Retour ebenfalls mit der Buslinie 1 bis zum Schrunser Bahnhof.

 

Anreise mit der Bahn

Ab Bahnhof Bludenz verkehrt die Montafonerbahn im Stundentakt (teilweise halbstündlich). Es gibt auch Direktverbindungen aus Lindau (D) bzw. aus Bregenz.

www.vmobil.at

Anfahrt

Von Bludenz kommend nimmst Du die Autobahnausfahrt Bludenz/Montafon und folgst der L188 ins Montafon. Über Tschagguns erreichst Du das erhöht gelegene Latschau.

www.google.at/maps

Parken

Kostenfreie bei der Golmerbahn sowie beim Feuerwehrhaus in Latschau

Koordinaten

DG
47.062174, 9.886590
GMS
47°03'43.8"N 9°53'11.7"E
UTM
32T 567325 5212454
w3w 
///aufhielten.gestik.jacken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, ggf. Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, ggf. Stirnlampe, Kartenmaterial  

Fragen & Antworten

Frage von Hiltraud Staringer · 04.01.2021 · Community
Warum wird die Wanderung als schwer eingestuft, welcher Teil ist schwerzu wandern?
mehr zeigen
Antwort von Roland Fritsch · 05.01.2021 · Montafon Tourismus GmbH
Der Schwierigkeitsgrad ist auf die Kondition ausgelegt. Bei dieser Tour sind es 1.000 Höhenmeter aufwärts und über 1.600 Höhenmeter abwärts. Daher ist es eine schwere Tour. Könner-Schwierigkeitsgrad ist hier nicht berücksichtigt. Dies wird meist im Text erwähnt. Diese Tour ist weiß/rot/weiß markiert und daher eine Bergwanderung. Abstufungen siehe bei den Bildern (Grafik). Einzig vom Schwarzhornsattel zur Tilisunahütte ist ein kurzes Stück, wo abschüssig ist. Hier ist aber eine Kette am Felsen befestigt, wo man sich sehr gut halten kann. Im Blick auf die gesamte Tour passt die Markierung weiß/rot/weiß.
1 weitere Antwort

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,4 km
Dauer
6:37h
Aufstieg
958 hm
Abstieg
1.628 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.