Alpine tour recommended route

Rauher Kopf von der Wiesbadenerhütte

Alpine tour · Silvretta
Responsible for this content
ÖAV Alpenverein Innsbruck Verified partner  Explorers Choice 
  • Start bei der Wiesbadenerhütte
    / Start bei der Wiesbadenerhütte
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am Bieltaljoch angekommen, rechts der Bieltalkopf.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Am spärlichen Rauhkopfgletscher hinauf zur Rauhkopfscharte (Sonne)
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Kurz vor der Scharte.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zum Bieltaljoch (See) dahinter das Hohe Rad.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die kurze Schlüsselstelle UIAA II.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Blick zurück zur Rauhkopfscharte.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gemsspitze, Jamspitzen und Dreiländerspitze von links nach rechts.
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Die letzten Klettermeter vor dem Gipfel (UIAA I)
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • / Gipfelglück ;-)
    Photo: Toureninformation Alpenverein Innsbruck, ÖAV Alpenverein Innsbruck
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 10 8 6 4 2 km Rauher Kopf Wiesbadener Hütte Brücke Bieltalbach Parkplatz
Eingebettet zwischen Tirolerkopf und Haagspitze befindet sich der Rauhe Kopf, der zu Unrecht wenig besucht wird.
moderate
Distance 10.6 km
6:30 h
616 m
1,031 m
Wer seine Ruhe haben möchte ist auf der Hochtour zum Rauhen Kopf meist alleine unterwegs. Der Rauhe Kopf kann mit seinem berühmten Nachbarn dem Großen Piz Buin nicht konkurrieren. Dennoch ist dieser schöne Gipfel ein Besuch wert. Die Tour kann auch in einem Tag vom Stausee der Bieler Höhe durch das Bieltal begangen werden.

Author’s recommendation

Einsame Hochtour im Schatten des Großen Piz Buin. Wer dem Trubel des großen Nachbarn aus dem Weg gehen möchte ist hier meistens alleine unterwegs
Profile picture of Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Author
Toureninformation Alpenverein Innsbruck
Update: July 19, 2016
Difficulty
II, <30° moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Rauher Kopf, 3,101 m
Lowest point
Wiesbadenerhütte, 2,443 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Safety information

Der II Schwierigkeitsgrat sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollten vorhanden sein.

Tips and hints

www.vvt.at - Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Start

Wiesbadenerhütte 2.443 m (2,456 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Rauher Kopf 3.101 m

Turn-by-turn directions

Aufstieg:  Von der Wiesbadenerhütte 2.443 m steigen wir in östlicher Richtung auf dem Steig der zum Radsattel führt auf. Kurz vor dem Punkt 2.602 m, zweigen wir rechts ab und steigen Weglos Richtung Bieltaljoch auf. Wir lassen den Punkt 2.772 m rechts liegen und erreichen kurz darauf den Rauhkopfgletscher. Hier seilen wir an. Nun steigen wir in einigen Kehren Richtung Rauhkopfscharte auf. Die Scharte lassen wir rechts liegen und erreichen einen Einschnitt am Südfuß des Rauhen Kopfes. Hier geht es dann über Steigspuren links vom Grat aufwärts bis wir im Anschluss den Grat erreichen. Nun überwinden wir eine kurze schöne Kletterei im II Schwierigkeitsgrat (ca. 10 m) und erreichen bald darauf wieder flacheres Gelände. Am Gratverlauf entlang (kurz ausgesetzt) bis wir wieder Gehgelände erreichen. Nun Richtung Gipfel weiter bis zu einer weiteren kurzen Kletterstelle (II). Nach dieser nach rechts Richtung Gipfel aufsteigen.

Abstieg:  Auf dem gleichen Weg zurück zur Scharte und über den Rauhkopfgletscher zum Bieltal Joch. (Von hier retour zur Wiesbadenerhütte oder nach Norden über den Bieltalferner bis zum Punkt 2.541 m absteigen. Hier dann nach rechts ausweichen und auf Steigspuren (Markierung) hinunter zur Brücke über den Bieltalbach. Nun auf gut markierten Weg durch das Bieltal hinunter zum Parkplatz der Wiesbadenerhütte beim Silvrettastausee.

 

 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Die Anreise mit öffentlichem Verkehrsmittel planen Sie am besten über folgende Homepage www.vvt.at.

Getting there

Auf der S16 der Arlberg Schnellstraße bei Quadratsch die Ausfahrt Pians/Paznaun/Ischgl nehmen. Auf der Silvretta Straße durch das Paznauntal bis nach Galtür und weiter zum letzten Ort nach Wirl. Von hier auf der gebührenpflichtigen Silvretta Hochalpenstraße (€ 15 pro Tag, wenn man auf der Hütte übernachtet muss man die Gebühr nur 1 mal bezahlen, der Hüttenwirt stellt eine Bestätigung der Übernachtung aus) bis zur Bieler Höhe.

Parking

Nach der zweiten Kehre zweigt nach links eine Forststraße ab, diese bis zum Ende des Stausees folgen. Hier befindet sich der gebührenfreie Parkplatz der Wiesbadener Hütte. Alternativ direkt auf der Bieler Höhe ebenfalls gebührenfrei parken.

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Alpenvereinsführer Ötztaler Alpen vom Rother Verlag

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Silvrettagruppe Nr. 26

Equipment

Gletscherausrüstung. Bergschuhe mit guter Profilsohle. Wanderstöcke.

Similar routes nearby

 These suggestions were created automatically.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
II, <30° moderate
Distance
10.6 km
Duration
6:30 h
Ascent
616 m
Descent
1,031 m
Scenic Refreshment stops available Geological highlights Insider tip Summit route Linear route Ridge traverse

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view