Back-country skiing recommended route Stage 4

Silvretta Skidurchquerung - Etappe 4: Silvrettahütte - Vermuntstausee

Back-country skiing · Silvretta
Responsible for this content
alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Anstieg zum Silvrettagletscher
    / Anstieg zum Silvrettagletscher
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
  • / Aufstieg am Silvrettagletscher
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
  • / Unter dem Silvrettahorn, Blick zum Piz Buin
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
  • / Aufstieg zum Silvrettahorn, Blick zum Verstanklahorn
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
  • / Silvrettahorn, Querung unter dem Gipfel
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
  • / Verhupftäli, Anstieg zum Litzner Sattel
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
  • / Verhupftäli, Blick zurück zur Schneeglocke
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
  • / Sattelkopf, Abfahrt über den Verhupfgletscher
    Photo: Stefan Herbke, Stefan Herbke
m 3500 3000 2500 2000 1500 16 14 12 10 8 6 4 2 km Silvrettahorn Silvrettahütte (SAC) Sattelkopf Haltestelle Bus
Ein wenig steht das Silvrettahorn schon im Schatten seiner namhaften Nachbarn wie Piz Buin oder Dreiländerspitze. Dennoch, der Gipfel wird sowohl von der Wiesbadener Hütte als auch von der Silvrettahütte häufig bestiegen. Eher ungewöhnlich ist dagegen die Fortsetzung der Tour zum Sattelkopf, der mit seiner nordseitigen Abfahrt über den kleinen Verhupfgletscher landschaftlich, aber vor allem skifahrerisch zu den Top-Touren der Silvretta gehört.
difficult
Distance 16.7 km
7:45 h
1,500 m
2,090 m
Das Silvrettahorn ist eine typische Silvrettaskitour mit leichtem Start. Doch bereits die steile Westflanke erfordert perfekte Spitzkehrentechnik. Und zum guten Schluss geht es nur noch zu Fuß weiter, wobei die Schwierigkeiten stark von den Verhältnissen abhängen. Dennoch ist der Andrang auf den Gipfel groß, während man nach dem Wechsel ins Klostertal die ruhige Seite der Silvretta entdeckt. Symbol dafür ist die Klostertaler Umwelthütte, die nach kontroversen Diskussionen vor gut 20 Jahren letztlich als Selbstversorgerhütte gebaut wurde. Wäre sie bewirtschaftet, dann würde es hier wohl längst so zugehen wie in den Nachbartälern. Trotzdem ist es erstaunlich, dass skifahrerisch so lohnende Ziele wie der Sattelkopf von vielen übersehen werden. Die Abfahrt über den Verhupfgletscher ist ein skifahrerischer Höhepunkt der Silvretta!

Author’s recommendation

Auf dieser Etappe muss man die Zeit im Blick haben. Das letzte Tunneltaxi Richtung Vermuntbahn startet um 16 Uhr auf der Bielerhöhe.
Profile picture of Stefan Herbke
Author
Stefan Herbke
Update: January 15, 2020
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Silvrettahorn, 3,244 m
Lowest point
Vermuntstausee (Haltestelle Bus), 1,753 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Die steile Südwestflanke des Silvrettahorns erfordert perfekte Spitzkehrentechnik. Für den steilen Gipfelanstieg können Pickel und Steigeisen sehr hilfreich sein.

Tips and hints

www.silvrettahuette.ch; www.silvretta-bielerhoehe.at

Start

Silvrettahütte (2,333 m)
Coordinates:
DD
46.854477, 10.041474
DMS
46°51'16.1"N 10°02'29.3"E
UTM
32T 579393 5189519
w3w 
///stocks.refuses.instincts

Destination

Vermuntstausee

Turn-by-turn directions

Von der Silvrettahütte (2341 m) über die Mulden in nordöstlicher Richtung aufwärts und schließlich mit etwas Höhenverlust auf den Silvrettagletscher. Der weitere Routenverlauf ist von hier bestens zu überblicken: Über die flachen Gletscherböden an den Fuß der steilen Südwestflanke des Silvrettahorns und über diese in vielen Spitzkehren (Harscheisen erforderlich, morgens kann hier der Schnee unangenehm hart sein) in eine Scharte (3075 m) am Fuß des südseitigen Gipfelaufbaus (Skidepot). Über oftmals sehr harte Firnhänge steil hinauf, bis man links in die Westflanke des Silvrettahorns ausweichen kann. Die wird gequert, um schließlich am Nordwestgrat in kurzer Blockkletterei das hölzerne Kreuz am Gipfel (3244 m) zu erreichen. Abfahrt über den Silvrettagletscher bis auf rund 2600 Meter Höhe und kurzer Gegenanstieg in die Rote Furka (2688 m). Nordseitig schöne Abfahrt ins Klostertal bis auf Höhe der Klostertaler Umwelthütte. Hier links durch einen Graben erst steil aufwärts ins Verhupftäli, dann flacher in den Litzner Sattel (2737 m). Rechts haltend so weit wie möglich mit Ski, schließlich zu Fuß sehr steil auf den Grat und den Gipfel des Sattelkopfs (2863 m).

Abfahrt über die wunderbaren Skihänge des Verhupfgletschers nach Norden, am Ende des Gletschers (etwa 2700 m) etwas rechts halten und durch eine steile Rinne hinunter in flacheres Gelände und ins Kromertal. Entlang des mit Stangen markierten Anstiegs zur Saarbrücker Hütte zum Nordende des Vermuntstausees (1753 m) und zur Straße. Mit dem Tunnelbus zurück zur Vermuntbahn.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Rückfahrt zum Ausgangspunkt: Mit dem Tunneltaxi zur Vermuntbahn und mit der Seilbahn zum Parkplatz in Partenen. Wer das letzte Taxi versäumt (das letzte startet um 16 Uhr auf der Bielerhöhe), der muss einen Gegenanstieg zur Bielerhöhe in Kauf nehmen und hoffen, dort noch ein Quartier zu bekommen.

Coordinates

DD
46.854477, 10.041474
DMS
46°51'16.1"N 10°02'29.3"E
UTM
32T 579393 5189519
w3w 
///stocks.refuses.instincts
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Stefan Herbke: Traumtouren - 25 außergewöhnliche Skidurchquerungen in den Alpen, Tyrolia-Verlag, 2019.

Stefan Herbke: Skitourenführer Vorarlberg, Bergverlag Rother, 3. Aufl. 2014.

Rudolf und Siegrun Weiss: Skitourenführer Ötztal – Silvretta, Bergverlag Rother, 2. Aufl. 2012.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte 1:25.000, Blatt 26 - Silvretta.

Equipment

Komplette Gletscherausrüstung, Harscheisen.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
16.7 km
Duration
7:45 h
Ascent
1,500 m
Descent
2,090 m
Public-transport-friendly Multi-stage route Scenic High-altitude ski tour Summit route Clear area

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view