Mountain tour recommended route Stage 37

02 Zentralalpenweg West, E37: Madlenerhaus – Tübinger Hütte

Mountain tour · Silvretta
Responsible for this content
ÖAV Sektion Weitwanderer Verified partner  Explorers Choice 
  • Tschiffernella
    / Tschiffernella
    Photo: Julia Mangeng, Silvretta Historica; Montafon Tourismus GmbH
  • / Tschiffernella
    Photo: Julia Mangeng, Silvretta Historica; Montafon Tourismus GmbH
  • / Schwarze Böden
    Photo: Vorarlberg Rundweg, Vorarlberg Tourismus GmbH - VorarlbergRundweg
  • / Saarbrücker Hütte
    Photo: Sektion ASS Saarbrücken, DAV Sektion ASS Saarbrücken
  • / Der Gipfel der Westlichen Plattenspitze.
    Photo: ANKAWÜ, via Wikimedia Commons (Public domain)
  • / Aufstieg vom Plattenjoch zur Westlichen Plattenspitze.
    Photo: ANKAWÜ, via Wikimedia Commons (Public domain)
  • / Tübinger Hütte
    Photo: Sektion Tübingen, DAV Sektion Tübingen
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 10 8 6 4 2 km
Mühsame Etappe über zwei kleine Gletscher.
difficult
Distance 10.6 km
5:45 h
897 m
692 m

Das Madlenerhaus verlassen wir hinunter zum Illbach, welchen wir bald übersetzen, um uns bei der folgenden Wegteilung leicht nach links (südwestl.) zu halten. Wir gehen auf die Geländestufe der Tschifernella zu, über Almweiden, an zwei kleinen Seen vorbei, dann entlang der „Schwarzen Böden“ und über den Bach. Nun steigen wir den „Tschifernellaweg“ empor und halten uns zuletzt westl. zur Saarbrücker Hütte.

Unter den Wänden des Kleinlitzner gehen wir dann weiter nach Westen (rechts) hinauf über die Kromerlücke und eben in den Kromergletscher (Spalten, Steinschlag!), der nach Nordwesten gequert wird. Über Blockwerk geht es mühsam weiter zum Schweizer Gletscher, dann im Anstieg über Gletscherschutt zur Schweizer Lücke.

Wir queren auf einem Steig die Bergflanke zum Plattenjoch und streben nordwestl. weiter über den Firn des Plattengletschers oder – rechtshaltend – über den Gletscherschutt an den Moränenrand. Unter uns liegt bereits die Tübinger Hütte, bei der wir nach einem steilen Abstieg über eine Moräne eintreffen (Umgehung der Gletscher über das Hochmadererjochmöglich; Gipfel: Hochmaderer, 2823 m, 3 Std., Westl. Plattenspitze, 2883 m, 2 ½ Std., kann vom Plattenjoch aus leicht erreicht werden).

Profile picture of Sebastian Beiglböck
Author
Sebastian Beiglböck
Update: November 23, 2017
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,771 m
Lowest point
1,937 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Madlenerhaus
Saarbrücker Hütte
Tübinger Hütte

Safety information

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Erfahrung mit Gletschertouren erforderlich. Gletscherstrecke!

Tips and hints

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Madlenerhaus (1,985 m)
Coordinates:
DD
46.916955, 10.085289
DMS
46°55'01.0"N 10°05'07.0"E
UTM
32T 582637 5196507
w3w 
///orangey.redundant.walking

Destination

Tübinger Hütte

Turn-by-turn directions

Madlenerhaus (1986 m, K) – Saarbrücker Hütte (2538 m, K, 6 km, 2 ¾ Std.) – Schweizer Lücke (2744 m, 1 km, 1 Std.) – Plattenjoch (2778 m, 1 km, ½ Std.) – Tübinger Hütte (2191 m, K, 2 km, 1 ½ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 302, teilweise auch Via Alpina, insg. 10 km,5 ¾ Std.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
46.916955, 10.085289
DMS
46°55'01.0"N 10°05'07.0"E
UTM
32T 582637 5196507
w3w 
///orangey.redundant.walking
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16.

Author’s map recommendations

ÖK 50, Blätter 170 (Galtür) und 169 bzw. 2101 (Gaschurn); AV-K 26 (Silvretta); F&B WK 374 (Montafon –Silvretta – Schruns-Tschagguns – Klostertal); Kompass WK41 (Silvretta – Verwallgruppe) oder 292 (Vorarlberg).

Equipment

Steigeisenfeste Bergschuhe, Leichtsteigeisen, Pickel, Hüftgurt, Seil, Karabiner und Reepschnüre für die gängigen Gletschersicherungs- und Rettungstechniken, Biwaksack. Dazu übliche Hochgebirgskleidung (ausreichend warme Sachen für 3000er) und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
10.6 km
Duration
5:45 h
Ascent
897 m
Descent
692 m
Scenic Geological highlights Linear route Exposed sections

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view