Mountain tour recommended route

Übergang Jamtalhütte zur Wiesbadener Hütte

Mountain tour · Silvretta
Responsible for this content
DAV Sektion Schwaben Verified partner  Explorers Choice 
  • Jamtalhütte im Sommer
    / Jamtalhütte im Sommer
    Photo: Herbert Aupperle, DAV Sektion Böblingen
  • / Südwest-Abstieg vom Radsattel
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Wiesbadener Hütte mit Ochsental
    Photo: Julia Mangeng, Silvretta Historica
m 2800 2600 2400 2200 2000 10 8 6 4 2 km
Der Weg über die Gletschnerscharte ist  eine Möglichkeit den, von der Dreiländerspitze nach Norden ziehenden Bergkamm ohne Gletscherausrüstung zu überschreiten.
difficult
Distance 10.2 km
5:15 h
1,221 m
933 m
Allerdings darf man die Höhe des Übergangs von mehr als 2800 Metern nicht unterschätzen und  beim Abstieg ins Bieltal sollten wegen des nicht durchgehend markierten Geländes  gute Sichtverhältnisse herrschen.

Author’s recommendation

Wer eine gute Kondition und noch ausreichend Zeit hat, kann vom Radsattel aus zusätzlich  das Hohe Rad (2934 m) besteigen.
Profile picture of Michael Pröttel
Author
Michael Pröttel
Update: June 22, 2020
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,836 m
Lowest point
2,104 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Für diesen hochalpinen Hüttenübergang sollte gutes Bergwetter herrschen. Zudem braucht man ein gute Kondition und solide Trittsicherheit. Westlich der Getschnerschart ist der Steig ein Stück lang nicht markiert, was an den problematischen Beingungen (lose Steine) liegt.

Tips and hints

www.wiesbadener-huette.com

www.jamtalhuette.at

Start

Jamtalhütte (2,157 m)
Coordinates:
DD
46.886401, 10.176160
DMS
46°53'11.0"N 10°10'34.2"E
UTM
32T 589607 5193211
w3w 
///sandwiches.sang.glassy

Destination

Wiesbadener Hütte

Turn-by-turn directions

Von der Jamtalhütte folgt man dem Weg 302, der kurz nach Süden führt, sich dann aber gleich nach rechts wendet, um den Jamtalbach zu überqueren. Auf der anderen Seite geht es ein Stück lang etwas steiler am westlichen Talhang in einer ansteigenden Querung bergan. Dann erreicht man flachere, weite Böden, auf denen es nun in Nordwestrichtung zunächst gemächlich weiter geht. Das Gelände wird, in dem man auf die Getschnerspitze zu geht immer gerölliger, dann wendet sich der Steig nach Westen, um zunächst einem Geröllkar und dann einer breiten Rinne zur Getschner Scharte (2839 m) zu folgen.

Auf der anderen Seite geht es ohne Gletscherkontakt (der Madlener Ferner ist stark zurück gegangen) aber etwas anstrengend im Geröll nach Westen bergab. Zudem ist der Steig hier ein längeres Stück lang nicht markiert, da die Markierungsarbeit in dem oft losen Geröll nicht wirklich gut möglich ist.

Nachdem das Gelände wieder flacher wird muss man 1,5 km nach der Getschnerscharte am Weißbach aufpassen. Dort zweigt nach links der Weg in Richtung Wiesbadener Hütte ab, der in einem weiten Linksbogen zunächst eben dann absteigend zum Bielertalbach hinab führt.

Der Bach wird mittels einer Alubrücke überquert. Dann geht es auf der anderen Seite gemächlich aber zunehmend wieder im Geröll nach Südwesten zum Radsattel (2652 m) hinauf, der den Übergang ins Ochsenkar vermittelt.

Auf der anderen Seite steigt man ein Stück lang steiler in Serpentinen bergab und zweigt sobald es wieder flacher wird an einer Gabelung nach links ab. Nun immer in Südrichtung geht es an einem kleinen Bergsee vorbei in leichtem Auf udn Ab  über weite Böden weiter.

Schließlich wird ein Bach gequert. Dahinter stößt man auf den von der Tiroler Scharte her kommenden Steig, dem man zuletzt nach rechts zur Wiesbadener Hütte folgt.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
46.886401, 10.176160
DMS
46°53'11.0"N 10°10'34.2"E
UTM
32T 589607 5193211
w3w 
///sandwiches.sang.glassy
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

G. Flaig; AV Führer Silvretta; Rother Verlag.

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 26 Silvrettagruppe, 1.25000

Equipment

Normale Bergwanderausrüstrung. Wegen der Höhe auch im Sommer auf ausreichend warme Kleidung achten.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
10.2 km
Duration
5:15 h
Ascent
1,221 m
Descent
933 m
Multi-stage route Scenic

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view