Mountain tour recommended route

Übergang Silvrettahütte zur Saarbrücker Hütte

Mountain tour · Silvretta
Responsible for this content
DAV Sektion ASS Saarbrücken Verified partner 
  • Silvrettahütten (SAC)
    / Silvrettahütten (SAC)
    Photo: SAC
  • /
    Photo: DAV/Ernst Pfeifer
  • /
    Photo: DAV/Ernst Pfeifer
  • / Saarbrückner Hütte
    Photo: Andreas Haller, Montafon Tourismus GmbH
m 2800 2700 2600 2500 2400 2300 2200 2100 8 6 4 2 km
Dieser tolle Hüttenübergang führt über zwei hochalpine Bergsattel.
moderate
Distance 9.5 km
4:44 h
924 m
727 m
Während man in früheren Zeiten auf den Abstiegen vom Lizner Sattel und der Roten Furka Gletscherkontakt hatte, sind diese heutzutage bereits am Routenverlauf verschwunden.

Author’s recommendation

Man sollte sich vorab auf der Hütte über eine eventuelle Schneelage besonders auf der Nordseite der Roten Furka erkundigen.
Profile picture of Michael Pröttel
Author
Michael Pröttel 
Update: May 03, 2018
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,744 m
Lowest point
2,261 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Keine technischen Schwierigkeiten. Trittsicheres Gehen im Geröll aber erforderlich.

Tips and hints

https://saarbrueckerhuette.at

www.silvrettahuette.ch

Start

Silvrettahütte (2,340 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'798'479E 1'192'552N
DD
46.854469, 10.041675
DMS
46°51'16.1"N 10°02'30.0"E
UTM
32T 579408 5189518
w3w 
///pothole.trouble.trifling

Destination

Saarbrücker Hütte

Turn-by-turn directions

Von der Hütte nimmt man den nach Osten führenden beschilderten Bergweg zur Roten Furka und wandert somit zunächst in angenehmer Steigung und zuletzt recht steil zu der 2688 Meter hohen Scharte hinauf.

Auf der anderen Seite geht es zunächst ein wenig steil, dann zunehmend flacher ins Klostertal hinab. Man folgt den Steigspuren nach Norden und somit dem Klostertaler Bach.

In Höhe der Klostertaler Umwelthütte (Selbstversorgerhütte) mündet von links das Verhupftali ein, dem man zunächst steiler, dann angenehm flach auf den 2737 m hohen Litzner Sattel hinauf folgt. Auf der anderen Seite geht es wieder im Geröll am Fuße der Glötterspitze nach Westen hinab, bis man auf den Fahrweg der Saarbrücker Hütte trifft, dem man zur toll gelegenen DAV Unterkunft folgt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem Zug über Bregenz und Landquert nach Küblis und mit Bus 231 nach Klosters.

Getting there

Über die Rheintalautobahn nach Landquart und weiter über Küblis nach Klosters-Monbiel

Coordinates

SwissGrid
2'798'479E 1'192'552N
DD
46.854469, 10.041675
DMS
46°51'16.1"N 10°02'30.0"E
UTM
32T 579408 5189518
w3w 
///pothole.trouble.trifling
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Flaig, AV Führer Silvretta, Rother Verlag

Author’s map recommendations

Alpenvereinskarte Nr. 26 Silvrettagruppe, 1:25000

Equipment

Normale Bergwanderausrüstung.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
9.5 km
Duration
4:44 h
Ascent
924 m
Descent
727 m
Public-transport-friendly Linear route Scenic

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view