Delen
Onthouden
Printen
Ruïne

Alter Burgaufgang mit Tonnengewölbe

Ruïne · Bodensee-Vorarlberg
Verantwoordelijk voor deze inhoud
Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • Tonnengewölbe des alten Burgaufganges
    / Tonnengewölbe des alten Burgaufganges
    Foto: Barbara Neyer, Gemeinde Koblach
  • Altes Burgtor mit Loch für Schubbalken (zum Verschließen des Tores) und Kaminrest
    / Altes Burgtor mit Loch für Schubbalken (zum Verschließen des Tores) und Kaminrest
    Foto: Barbara Neyer, Gemeinde Koblach
  • Original-Mauerabdeckung,
    / Original-Mauerabdeckung,"Mönch und Nonne" genannt
    Foto: Barbara Neyer, Gemeinde Koblach
  • Blick auf Ried, Koblach und Montlingen
    / Blick auf Ried, Koblach und Montlingen
    Foto: Barbara Neyer, Gemeinde Koblach
Kaart / Alter Burgaufgang mit Tonnengewölbe

Wir gehen nun zum nordwestlichen Teil der Hauptburg. Vom Vorhof aus haben wir das alte Burgtor bereits gesehen. Wir betreten die hinter dem Tor gelegenden Räume und den Aufgang zur Burg praktisch von der Rückseite. Der erste Raum rechts war mit großer Wahrscheinlichkeit die Burgkapelle. Die südlichen Mauern der vor uns liegenden Räume waren ursprünglich die nördliche Außenmauer der Burg. In der Mitte vor uns ist das Stiegengewölbe des ehemaligen Aufganges zur Burg. Der Raum gleich nach dem Tor war eine Art Torhalle mit einem heizbaren Raum, mutmaßlich einer Wächterstube. Ein Teil des Kamins aus Ziegelsteinen ist noch zu sehen. Dass diese Gebäude in mehreren, zeitlich aufeinanderfolgenden Bauetappen errichtet worden sind, können sie an den stumpfen Maueranstößen sehen. Auf der westlichen Mauer finden sie, wenn sie genau schauen, wieder eine Mauerabdeckung aus Tonziegeln genannt „Mönch und Nonne“. Genießen sie nun, an der Westmauer stehend, den herrlichen Blick auf das Koblacher Ried auf das Zentrum von Koblach und das schweizerische Montlingen. Auf dem Montlingerberg finden wir auch zahlreiche Überreste der ersten menschlichen Siedlungen im Rheintal aus der Bronze-, Eisen- und Römerzeit. Etwas näher, am Südhang des Kumma, sehen sie das Schlösschen Birkach. Birkach diente schon im 13. Jahrhundert als adeliger Sitz. Nach diesem Sitz nannte sich 1294 Rudolf II. Wildbehaim aus dem Geschlecht der Thumb von Neuburg de Birchach. Wir gehen nun zurück bis zum Abschnittsmauertor. Dort biegen wir scharf rechts ab und gehen den Mauern entlang bis zum Tor, das uns in den Weingarten führt, der südlich unter dem Palas liegt.
outdooractive.com User
Auteur
Gemeinde Koblach
Laatste wijziging op: 2017-05-09

Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Tochten hierheen

type
naam
Afstand
Duur
Klimmen
Afdalen
Themaweg
6,3 km
2:19 u
179 m
179 m
Tonen op kaart

Interessante plaatsen in de buurt

 Deze suggesties zijn automatisch gemaakt.

Alter Burgaufgang mit Tonnengewölbe

6842 Koblach
  • 1 Tochten in de omgeving
Themaweg · Bodensee-Vorarlberg

Koblach - Natur- Kulturwanderweg zur Ruine Neuburg

Themaweg
2014-07-30
6,3 km
2:19 u
179 m
179 m
van Barbara Neyer,  Amt der Vorarlberger Landesregierung - Kultur
  • 1 Tochten in de omgeving